Langerwehe - Sportlerleistungszentrum statt Kunstrasen? SPD stellt Pläne vor

Sportlerleistungszentrum statt Kunstrasen? SPD stellt Pläne vor

Von: kin
Letzte Aktualisierung:

Langerwehe. Die Sportanlage des TuS 08 Langerwehe am Rymelsberg muss dringend saniert werden. Deswegen hatte TuS-Vorsitzender und CDU-Ratsmitglied Markus Kuckertz schon im Mai Planungen für einen neuen Kunstrasenplatz vorgestellt.

Die Anlage kostet zwischen 350.000 und 400.000 Euro, etwa die Hälfte sollte, so die Hoffnung der TuS-Verantwortlichen, die Gemeinde übernehmen. Langerwehe bekommt rund 650.000 Euro aus dem Kommunalinvestitionsförderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen, 180.000 Euro sollten für den neuen Kunstrasenplatz ausgegeben werden. Sollten.

Zumindest die SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde Langerwehe hat andere Pläne. Die Sozialdemokraten denken darüber nach, ein zentral gelegenes „Sportleistungszentrum“ mit Kunstrasenplatz und Tartanbahn zu bauen, das von allen Sportvereinen und den Schulen genutzt werden könnte.

SPD-Ratsherr Ludwig Leonards erklärt: „Derzeit wird für Langerwehe ein neuer Flächennutzungsplan erstellt, der einige Jahre gültig sein wird. Wir brauchen in unserer Gemeinde neue Baugebiete. Denkbar wäre auch das Gelände, wo derzeit die Sportanlagen des TuS 08 stehen, zu einem Wohngebiet umzuwandeln.“

Würde heißen: Das Franz-Schain-Sportheim, die Grillhütte, die Beachvolleyballanlage und die Sportplätze würden dem Erdboden gleichgemacht. SPD-Fraktionschef Peter Münstermann ergänzt: „Wir wissen, dass der TuS 08 dringend Hilfe und neue Sportplätze braucht. Diese Hilfe wollen wir leisten. Wir wissen aber auch, dass die Gemeinde kein Geld hat.“

Die Töpfergemeinde müsse ganz massiv sparen. „Ich weiß nicht, ob auf Dauer alle Sportanlagen finanzierbar sind“, sagt Münstermann. „Eine zentrale Anlage, die von mehreren Vereinen genutzt werden könnte, ist vielleicht eher bezahlbar.“

Bürgermeister Heinrich Göbbels (CDU) hält die Pläne der SPD für falsch. „Die Vielfalt unserer Vereine macht auch die Identität der Gemeinde aus. Wir müssen alles dafür tun, dass wir uns das auch in Zukunft leisten können.“ Stefan Black, zweiter Vorsitzender des TuS 08 Langerwehe, geht sogar noch einen Schritt weiter. „Unser Verein ist seit 70 Jahren auf dem Rymelsberg. Wenn das alles wegkommen soll, würde das unserem Verein das Herz herausreißen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert