Sportabzeichen: 207 Urkunden für fleißige Athleten

Von: gkli
Letzte Aktualisierung:
9117440.jpg
Zahlreiche Sportabzeichen wurden am Dienstagabend im Rathaus in Kreuzau vergeben. Walter Adels (links) wurde nach 20 Jahren als verantwortlicher Übungsleiter verabschiedet. Foto: Gudrun Klinkhammer

Kreuzau. Nach 20 Jahren verabschiedete sich Walter Adels als verantwortlicher Übungsleiter während der Verleihung der Sportabzeichen in Kreuzau in den „Ruhestand“. Für seinen unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz erhielt er sehr viel Applaus.

Im vergangenen Jahr hatte er für seine Leistung bereits die Ehrenmedaille in Silber erhalten. Seine Nachfolge tritt ab Januar 2015 Jürgen Hüllen an, der mit dem Stützpunkt Kreuzau den größten Stützpunkt im ganzen Kreis Düren leiten wird. Das Interesse, an einem der 25 Termine zwischen dem 13. Mai und dem 30. September das Sportabzeichen abzulegen, war in Kreuzau sehr groß. 1134 Teilnehmer erschienen insgesamt zu den Terminen, um sportlich aktiv zu werden. Im Schnitt kamen 45 Personen, an einem Dienstag jedoch knubbelten sich 133 Personen auf dem Sportplatz, wie Walter Adels berichtete: „Manche absolvierten die Übungen mit viel Schweißvergießen, andere locker vom Hocker. Fakt ist: Alle Teilnehmer sind Sieger.“

Nicht immer seien die Bedingungen optimal gewesen, so Adels, im vergangenen feuchten Sommer etwa stand die Laufbahn am 8. Juli komplett unter Wasser, ebenso an einem denkwürdigen Tag im August. „Bei extrem nassem Wetter fand das Seilspringen eben in der Umkleidekabine statt“, erzählte Adels. 207 Urkunden und Abzeichen lagen bereit zur Vergabe. Viele der Sportler, die das Leistungsabzeichen erreicht hatten, waren anwesend. Die Ehrungen wurden von Adels und von Sportdezernent Guido Steg vorgenommen. Steg vertrat den verhinderten Bürgermeister Ingo Esser.

Verschiedene Personen, Familien und Funktionsträger wurden speziell genannt. So beispielsweise Hans Küpper, mit 86 Jahren der älteste Aktive, der das Sportabzeichen nun schon zum 26. Mal ablegte. Ältester Inaktiver ist Joachim Veith, der immer noch die Aufgaben eines Startmeisters übernimmt. Erfolgreich waren die Familien waren Marks, Rüttgers und Voiß mit jeweils drei Personen. Sportabzeichen-Jubiläen feierten Claudia Berschbach, Daniel Gron, Johannes Kaptain, Monika Karnot und Udo Karnot. Zum 15. Mal erlangte Marlies Rüttgers das Abzeichen, sage und schreibe zum 55. Mal Bernd Schröder.

Die meisten Sportabzeichen gingen an Personen aus der Gemeinde Kreuzau. Die Mitarbeiter der Kreisverwaltung Düren waren 58 Mal erfolgreich, Schüler der Realschule Nideggen errangen 59 Abzeichen. Weiter waren in Kreuzau Sportler aus Hürtgenwald, Merzenich, Heinsberg, Zülpich, Erkelenz, Jülich, Bonn, Inden, Vettweiß, Gangelt und Roetgen dabei.

Ausgezeichnete Leistungen legten Yvonne Schmitz (38 Jahre) mit 14:40 Minuten im 3000 Meter-Lauf vor. Melanie Rückbrodt (41) benötigte für 25 Meter Schwimmen 22 Sekunden. Die schnellste Frau im Stützpunkt ist Elke Hüttl (46 Jahre), die 3000 Meter in 13:10 Minuten zurücklegte. Bestwerte erlangten weiter Iveta Schmülgen (45), die 50 Meter in 7,8 Sekunden lief und Anke Franz (26), die 100 Meter in 16,2 Sekunden zurücklegte. Schnellster Mann über 50 Meter mit 7,3 Sekunden ist Markus Girczinski (41) und Michael Paulus (29) auf 100 Meter mit 12,6 Sekunden. Ab Mai 2015 soll es dann mit den Terminen für die Sportabzeichenerlangung im Kreuzauer Stadion dienstags um 18 Uhr weitergehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert