Sponsorenlauf: 1400 Mädchen laufen für Geld

Von: Gudrun Klinkhammer
Letzte Aktualisierung:
8520800.jpg
Der Spaß gehörte auch zur Veranstaltung dazu. So ließ sich hier eine junge Dame aus Jux auch einmal eine kleine Strecke des Weges tragen. Foto: Gudrun Klinkhammer

Düren. Fast 1400 Mädchen starteten am frühen Freitagmorgen auf dem Marktplatz in Düren, um an der Rur entlang zu laufen. Die Schülerinnen aus 30 Klassen und die Oberstufenjahrgänge des St. Angela-Gymnasiums und der Realschule und ihre 60 Lehrer leisteten bei herrlichem Herbstwetter einen Sponsorenlauf ab.

Jennifer Bode, Lehrerin für Spanisch und Geschichte, informierte: „Ausgerichtet wird die Veranstaltung vom Arbeitskreis Soziale Aktionen (Aksa), dem 15 Lehrer von St. Angela angehören.“ Im Turnus von drei Jahren findet der Lauf statt, in den anderen beiden Jahren organisiert der Aksa entweder ein Schulfest oder den Ursularbasar. Wie Bode weiter berichtet, kommen immer einige Tausend Euro zusammen.

Dieses Geld fließt in eine Sekundarschule für Mädchen in Tansania, in einen Waldkindergarten im Kongo und kommt natürlich auch zu einem Teil den Schülerinnen von St. Angela zu.

Im Vorfeld des Sponsorenlaufs sind die Schülerinnen im Verwandten- und Bekanntenkreis herumgelaufen und haben um Spenden gebeten. Jennifer Bude: „Wir arbeiten hier kein Kilometergeld, ab sondern Festbeträge.“

Drei Strecken waren im Vorfeld ausgearbeitet worden, eine Strecke maß zehn Kilometer, eine 14 und eine 19. Das weit entfernteste Ziel war Kreuzau. Auf der Route standen Stempelposten parat, an denen die Teilnehmer sich melden mussten und ein entsprechendes Zertifikat erhielten. Melissa Büdükdere, Schülerin der 5b des Angela-Gymnasiums, stand wie ihre Klassenkameradinnen am frühen Morgen auf dem Markt und freute sich mit ihren Mitschülerinnen und mit ihrem Lehrer Frank Schöngarth auf die Aktion. Die Zehnjährige, die einmal Reporterin werden möchte, sagte: „Bei meinen Verwandten habe ich Geld gesammelt, nun laufe ich dafür.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert