Spiel der Woche: Wenau III lässt einen Verfolger abblitzen

Von: Sebastian Adriany
Letzte Aktualisierung:
10085192.jpg
Wenaus auffälligster Spieler Jens-Andre Fremgens (rot) setzt sich im Zweikampf gegen die Derichweiler Thomas Mybach (links) und Tim Wunderle durch. Foto: Sebastian Adriany

Derichsweiler. In der Fußball-Kreisliga C4 hat Jugendsport Wenau seine Tabellenführung behauptet. Gegen den Verfolger Borussia Derichsweiler II gewannen die Spieler von Trainer René Jacquorie auswärts mit 5:3.

„Wir kommen dreimal aus dem Rückstand zurück, da kannst du nur stolz auf die Mannschaft sein. Die Jungs haben richtig reingehauen“, war Wenaus Trainer stolz auf die kämpferische Leistung seines Teams.

Denn Wenau musste eine große kämpferische Leistung an den Tag legen, liefen sie doch dreimal einem Ein-Tore-Rückstand hinterher. Derichsweiler gelang es aber nicht, die 1:0-Führung von Jens Toni Mucha nach einem Abpraller im Strafraum (6.) sowie die 2:1-Führung von Alexander Schulte, der allein vor Wenaus Torhüter Jens Eichberg kühlen Kopf behielt (19.), in die Halbzeitpause zu retten.

Wenau glich durch Jens-Andre Fremgens (9.) und Carsten Kohnen (38.) die Rückstände aus. Mit einem leistungsgerechten Unentschieden ging es in die Halbzeitpause, wobei beide Mannschaften weitere gute Chancen ausgelassen hatten: Derichsweilers Schulte scheiterte allein vor Torwart Eichberg und Wenaus Fremdgens an der Latte.

Drei Minuten nach der Pause ging Derichsweiler zum dritten und letzten Mal an diesem Freitagabend in Führung. Thorsten Utzerath war nach einer Flanke völlig frei und köpfte das 3:2.

„Wir haben gut angefangen und sind dreimal in Führung gegangen. Aber wir konnten vom spielerischen und der Laufleistung her das Tempo nicht halten. Deswegen hat Wenau auch verdient gewonnen“, sah Uwe John, Trainer von Derichsweiler, einen von Minute zu Minute stärker werdenden Gegner.

Nach einem Freistoß stocherte erneut Fremdgens den Ball zum Ausgleich über die Linie (61.). in der 74. Minute war es dann soweit. Wenau ging durch Sascha Emmerich in Führung. Nach einem Alleingang durch das Mittelfeld traf er aus 25 Metern.

Marci Herwartz-Emden machte in der Nachspielzeit (92.) den Deckel drauf. Durch das 5:3 führt Wenau mit zwei Punkten Vorsprung vor Berg/Nideggen und hat gute Chancen, im kommenden Jahr die Fußballschuhe in der Kreisliga B zu schnüren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert