Spelthahn: Über Anklage noch nicht entschieden

Letzte Aktualisierung:

Düren. Die Frage, ob das Verfahren gegen Dürens Landrat Wolfgang Spelthahn wegen Untreue vor dem Amtsgericht Düren zugelassen wird, ist nach wie vor nicht entschieden.

Die Staatsanwaltschaft Aachen hatte Mitte August Anklage gegen Spelthahn erhoben. Spelthahn soll in seiner Funktion als früherer Aufsichtsratsvorsitzender der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises (GWS) dem damaligen Geschäftsführer Michael Müller zwei Mal Vorauszahlungen auf Tantiemen angeboten und deren Auszahlung bewilligt haben, die Müller laut seinem Arbeitsvertrag nach Auffassung der Staatsanwaltschaft gar nicht zustanden.

Spelthahn bestreitet die Unzulässigkeit der Zahlungen. Über die Zulassung der Klage beim Amtsgericht Düren entscheidet der zuständige Richter. Amtsgerichtsdirektor Ulrich Conzen geht davon aus, dass es eine „zeitnahe Entscheidung” des Richters geben werde.

Derzeit befinden sich die Akten erneut bei der Staatsanwaltschaft, nachdem zuvor die Verteidigung die Unterlagen für eine Stellungnahme sichten konnten. Daraufhin hat jetzt die Staatsanwaltschaft die Möglichkeit zu reagieren. Conzen: „Sobald die Akten wieder zurück sind, wird der Richter alle Unterlagen sichten und eine Entscheidung treffen.”

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert