SPD stellt Entwicklungsplan für Merzenich vor

Von: smb
Letzte Aktualisierung:
9820600.jpg
Möchten Merzenich zu einer Erholungsgemeinde machen: Michael Breuer und Wilfried Gooßens von der SPD. Foto: smb

Merzenich. Die Gemeinde Merzenich schrumpft: Ein großer Teil ihrer Fläche wird zum Tagebau, und vom Wegzug junger Leute soll sie stärker betroffen sein als andere Kommunen. Das hat die Merzenicher SPD zum Anlass genommen, ein Positionspapier zu entwickeln, einen Entwicklungshorizont für die Gemeinde.

„Wir müssen uns frühzeitig auf die Veränderungen einstellen“, betont SPD-Fraktionschef Wilfried Gooßens. Als eine Grundlage diente der SPD auch ein Gutachten zum Einzelhandel, in dem unter anderem Kaufkraftabflüsse und eine negative Grundstimmung bei den Händlern aufgeführt würden.

Nach Ansicht der SPD kann die Bestandsaufnahme nur zu einem Schluss führen: „Die Gemeinde Merzenich muss sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten in erster Linie zu einer Freizeit- und Erholungsgemeinde entwickeln“, betont Gooßens. Damit meint er nicht, dass die Zukunft der Gemeinde im Tourismus liegt, sondern vielmehr darin, lebenswert zu sein. Angebote für junge Familien gehören für die SPD ebenso dazu wie Angebote für ältere Menschen.

Sechs Handlungsfelder hat die SPD basierend auf diesen Erkenntnissen erarbeitet. Im Handlungsfeld „Wohnungsbaupolitik“ geht es der SPD um ein Gesamtkonzept, dass dem demografischen Wandel Rechnung trägt und Angebote für mehrere Generationen bietet. Ein Mehrgenerationenwohnprojekt ist der SPD wichtig, sie denkt aber auch an eine mögliche Klimaschutzsiedlung oder ein Studentenwohnheim.

„Mobilität“ ist das zweite Feld überschrieben. Mit der S-Bahn-Haltestelle und der Autobahn ist Merzenich schon gut aufgestellt. Lückenhaft sind aber zum Beispiel die Verbindungen zwischen den Ortsteilen. Als konkrete Maßnahmen bringt die SPD zum Beispiel ein verbessertes Wegenetz zu S-Bahn, einen Bürgerbus und eine bessere fußläufige Erreichbarkeit des Zentrums in die politische Diskussion. Auch Lärmschutz und die Ortsumgehung Golzheim sind Teil des Maßnahmenpaketes.

Für alle Altersgruppen

Für das Handlungsfeld „Natur und Umwelt“ schlägt die SPD die Aufwertung von Plätzen und Grünanlagen sowie die Aufwertung des Biotops Girbelsrath vor. Auch der Folgelandschaft des Tagebaus komme dabei eine besondere Bedeutung zu. Es gehe um Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten für alle Altersgruppen.

Um das „Gesellschaftliche Leben“ zu stärken, soll die Arbeit von Vereinen, Verbänden und das Ehrenamt ausgebaut werden, Kitas und Schulen sollen zukunftssicher gemacht werden. Zudem ist der SPD die Schaffung eines Netzwerkes für Senioren und behinderte Menschen wichtig. Auch mit den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen will sich die Partei im Rahmen der politischen Diskussion befassen.

Den Ausbau der Ansiedlungsmöglichkeiten für Gewerbetreibende will die SPD nicht aus den Augen verlieren, wenn auch sie dafür keine günstigen Rahmenbedingungen in Merzenich sieht. „In der interkommunalen Zusammenarbeit sollten wir dieses Ziel weiterverfolgen“, sagt Michael Breuer, der Bürgermeisterkandidat, der damit auch auf Steuereinnahmen abzielt.

Mit verbesserten Parkmöglichkeiten und stärkerer Zusammenarbeit von Verwaltung, Geschäftsleuten und Politik sollen aber auch im Kleineren im Handlungsfeld „Unternehmen, Einzelhandel und Dienstleistung“ Schritte gemacht werden.

Unter anderem mit einer Imagebroschüre und einem verbesserten Internetauftritt soll die Gemeinde ihr „Marketing“ professionalisierten und damit auch die „Entwicklungsziele und die Wohlfühlfaktoren“ der Gemeinde vermarkten.

Ihre Ideen möchte die SPD nun zur Diskussion stellen. Das Ergebnis soll ein „Horizont für Merzenich“ sein, den die Fraktion bewusst nicht Masterplan nennen möchte. Basierend auf diesem „Horizont“ sollen dann in Zukunft die Entscheidungen für die Gemeinde getroffen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert