Düren - Sophia Schübel steht vor dem Titelgewinn

Sophia Schübel steht vor dem Titelgewinn

Von: Sebastian Adriany
Letzte Aktualisierung:
14923575.jpg
Erkämpfte sich den knappen Drei-Satz-Sieg und ist nicht mehr weit vom Damen-Titel entfernt: Sophia Schübel (Rot-Weiß Düren). Foto: Sebastian Adriany

Düren. Sophia Schübel von der TG Rot-Weiß Düren ist auf dem besten Weg, Stadtmeisterin in der Damen-Klasse zu werden. Grundstein dafür war ein hart umkämpfter 3:6-, 6:2- und 12:10-Sieg gegen ihre Mannschaftskollegin Emma-Gina Swiatek.

Die beiden 15-Jährigen kennen sich aus dem Eff-Eff. Sie spielen in der Mädchen-Oberliga für RW Düren und trainierten vor ihrer Begegnung noch gemeinsam.

Satz eins ging an Swiatek, die die Bälle gut die Linie runterschlug und weniger Fehler machte. Im zweiten Satz kämpfte sich Schübel zurück in die Partie. Mit mehrfachen „Komm jetzt“ Anfeuerungen drehte sie das Blatt und gewann mit 6:2.

Der Champions-Tiebreak war ein Auf und Ab, wobei beide ohne Angst spielten und in dieser Drucksituation tolle Ballwechsel lieferten. Schübel lag früh mit 3:1 vorn. Eine Serie von vier Punkten für die Gegnerin brachte Swiatek mit 8:5 in Front. Schübel drehte das Ergebnis auf 9:8.

Knapp zu lang

Machtball eins ging ins Netz, Machtball zwei, beim Stand von 10:9, war knapp zu lang. Der dritte Matchball durch einen Doppelfehler von Swiatek sollte die Entscheidung bringen. Durch den Satzverlust verpasste Sophia Schübel zwar den vorzeitigen Gewinn der Stadtmeisterschaft, trotzdem ist sie guter Dinge den Titel zu gewinnen.

Im abschließenden Spiel am Sonntag benötigt sie gegen Teamkollegin Galina Blomenkamp einen Satzgewinn.

Umkämpft

Die Mittwochabendspiele in der Herren-60-Konkurrenz waren ebenfalls umkämpft. Manfred Esser sicherte sich im vereinsinternen Duell der Spieler des Dürener TV gegen Mario Kunkel mit 6:4, 6:4 den Gruppensieg. Auf dem angrenzenden Spielfeld bäumte sich in der anderen Gruppe Bruno Sieben (Dürener TV) gegen die Niederlage. In drei Sätzen (6:1, 4:6, 10:8) siegte aber Otto Sandmeyer (RW Düren).

Bereits am Nachmittag hatten sich folgende Spieler für die Endrunde qualifiziert: Sophie Plinz (Juniorinnen 01/02), Marita Lüttgen (Damen 50/beide PFSV Düren), Cathrin Meschaninov (Juniorinnen 05/06), Marian Schmitz (Junioren 99/00/beide RW Düren), Niklas Schulte (Knaben 05/06/Alemannia Lendersdorf) und Ben Herzog (Junioren 01/02 TV Blau-Weiß Jülich) .

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert