Sommerfest: Wenn „Max und Moritz“ ihr Unwesen treiben

Von: Sandra Kinkel
Letzte Aktualisierung:
10384999.jpg
Wenn die Mitglieder der Interessenvertretung „Pro Langerwehe“ am kommenden Sonntag zum Sommerfest einladen, treiben auch Max und Moritz in der Töpfergemeinde ihr Unwesen. Foto: Sandra Kinkel

Langerwehe. Seit ein paar Wochen proben Eric Gerards (7) und Jan Reincke (8) fleißig für ihren großen Auftritt am Sonntag, 5. Juli. Die Interessenvertretung (IV) „Pro Langerwehe“ um ihren Vorsitzenden Heinz Herten lädt dann bereits zum 20. Mal zu ihrem beliebten Sommerfest entlang der Langerweher Hauptstraße ein, und diesmal sollen auch Wilhelm Buschs berühmte Lausbuben „Max und Moritz“ eine wichtige Rolle.

Und genau hier kommen auch Eric und Jan ins Spiel. Die beiden Jungs werden die Besucher des Sommerfestes mit einigen Streichen von „Max und Moritz“ überraschen. Die Schüler, die sich in der Kinder-Theatergruppe der St.-Sebastianus-Schützen engagieren, werden die Streiche pantomimisch darstellen. Werner Gossel liest die passenden Texte vor. Jugendliche der Europaschule Langerwehe haben im Kunstunterricht die Kulissen für Schauspiel-Einlage gebastelt.

„Unser Fest“, so Heinz Herten, „soll ein Fest für die gesamte Familie werden. Und wir haben immer ein Motto. Diesmal sind es eben die Geschichten von ‚Max und Moritz‘, weil dieses Buch vor genau 150 Jahren herausgegeben worden ist.“ Fast alle Geschäftsleute an der Langerweher Hauptstraße haben sich für das bunte Treiben am Sonntag etwas Besonderes einfallen lassen, zusätzlich haben die Verantwortlichen der IV „Pro Langerwehe“ noch einige spannende Gruppen eingeladen. Hilke Zierke: „Wir haben uns bemüht, ein bisschen Flair aus der Zeit vor 150 Jahren nach Langerwehe zu holen. Passend zu ‚Max und Moritz‘.“

Mit von der Partie ist unter anderem „Monsieur Culbuto“, ein lebendes „Stehaufmännchen“ mit einem 320 Kilogramm schweren Kugelbauch, der das Publikum mit Unnützem, Lächerlichem und Verrücktem verzaubern wird. Aus Mönchengladbach wird eine Hochrad-Fahrschule nach Langerwehe kommen. Auf Hochrädern in vier verschiedenen Größen können die Besucher des Sommerfestes eine Fahrprüfung absolvieren (natürlich gibt es am Ende auch einen Führerschein), und die Kinder haben die Gelegenheit, Tretautos, Blechpferdchen und Dreiräder aus verschiedenen Epochen von 1890 bis 1950 auszuprobieren. Außerdem gibt es Karussells, Entenangeln, und es werden Planwagenfahrten angeboten.

Heinz Herten: „Natürlich wird auch musikalische Unterhaltung geboten. Drehorgelspieler werden in Langerwehe unterwegs sein, genau wie die Band ‚Django Mobil‘ und die ‚Blasmusikanten Gressenich‘.“ Vertreter der Zukunftswerkstatt Langerwehe informieren die Besucher des Sommerfestes zum Thema Altbausanierung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert