Düren - Sievers-Absage: Larue spricht von „Pöstchenjagd“

Sievers-Absage: Larue spricht von „Pöstchenjagd“

Von: ja
Letzte Aktualisierung:

Düren. Als „grundfalsch“ kommentiert Bürgermeister Paul Larue die Ankündigung der „Ampel“-Koalition, den Ende Juli auslaufenden Vertrag des Kämmerers und Ersten Beigeordneten Harald Sievers nicht zu verlängern.

Sievers habe einen wichtigen Anteil an der Sanierung des Haushalts und er habe viele Impulse bei der Verwaltungsmodernisierung gegeben. Als Sozialdezernent leiste er auch bei der Bewältigung der mit der Flüchtlingswelle verbundenen Herausforderungen gute Arbeit.

„In meiner Amtszeit sind Qualifikation und Erfahrung die entscheidenden Personalauswahlkriterien – auch in der Verwaltungsleitung. Wir hatten im Verwaltungsvorstand in den vergangenen 15 Jahren immer Kämmerer, die der CDU, und Baudezernenten, die der SPD angehörten. Ich plädiere nachdrücklich für ein kompetentes und buntes Kollegium an der Verwaltungsspitze. Dies darf nicht auch noch der ‚Pöstchenjagd‘ geopfert werden.“

Larue appelliert an die Koalitionäre, die Entscheidung zu überdenken. „Reine Macht- und Parteipolitik kann unserer Stadt nur schaden.“ Im Übrigen sei es angebracht, zunächst die bereits seit einem halben Jahr vakante Stelle des Dezernenten für Recht und Ordnung, Feuerwehr, Rettungswesen, Bürgerbüro und Standesamt neu zu besetzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert