Service-Zentrum hilft durch den Renten-Dschungel

Von: sh
Letzte Aktualisierung:
rentenberatungbu4
Wenn ganze Stapel an Formularen ausgefüllt werden müssen, weil Lücken im Versicherungskonto aufgetaucht sind, dann fühlt sich Otto-Normal-Bürger schnell erschlagen. Die DRV-Experten an der Goethestraße stehen mit Rat und Tat zur Seite. Foto: imago/Enters

Düren. Markus Vanderfuhrs Rat: „Packen Sie alle Unterlagen zusammen, füllen Sie am besten nichts vorher aus und kommen Sie gleich zu uns”, sagt der Berater der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Rheinland. Otmar Bongartz, Sachgebietsleiter Auskunft und Beratung, kann seinem Mitarbeiter da nur zustimmen. „Wir erleben in den täglichen Gesprächen mit den Versicherten immer wieder, dass die Leute bisher gar nicht wussten, dass es uns gibt.”

Und zwar in Düren, denn dort hat die Deutsche Rentenversicherung ein großes Service-Zentrum.

60 Experten

Bereits seit 1997 kümmern sich 60 Experten um die Belange der Versicherten. Damals wurden im Zuge einer Dezentralisierungsstrategie des Haupthauses in Düsseldorf 13 so genannte Service-Zentren gebildet.

„Davon ist unser Standort in Düren der flächenmäßig größte”, berichtet Bongartz. Der Umstand, dass man von Linnich im Norden bis Blankenheim im Süden ein riesiges Gebiet abdecken muss, erfordert besondere Angebote.

Seit 2003 finden mindestens monatlich Sprechtage in mittlerweile 23 Gemeinden statt. Bongartz: „Ein bisschen etwas wie mein Lieblingskind.” Denn gerade ältere Leute haben es schwer, aus der Eifel nach Düren zu kommen. „Da wird die Rentenberatung mal schnell zur Tagestour”, weiß Bongartz.

Wenn Rentenbescheide ins Haus flattern, ganze Stapel an Formularen ausgefüllt werden müssen, weil Lücken im Versicherungskonto aufgetaucht sind, dann fühlt sich Otto-Normal-Bürger schnell erschlagen.

Bei den einen bleibt die Post erstmal auf der Kommode liegen, andere schwitzen ein ganzes Wochenende über den Vordrucken, um beim Thema Rente durchzusteigen.

„Das muss nicht sein”, empfiehlt Vanderfuhr einen kurzen Abstecher zur Goethestraße. „Mit einem Knopfdruck können wir dem Versicherten sagen, ab wann er frühestens in Rente gehen kann, welche Ansprüche er hat und vieles mehr”, ergänzt Bongartz.

„Das Thema Rente geht alle an”, sagt Vanderfuhr, „auch einfach junge Menschen, die gerade am Beginn ihrer Berufstätigkeit stehen.” Die DRV-Experten helfen, in Minutenschnelle den Wust an Vordrucken zu bearbeiten.

Arbeitszeiten in der ehemaligen DDR oder im Ausland, Versorgungsausgleich bei Scheidung, Anträge für Renten wegen Erwerbsminderung, wegen Alters oder beim Tod eines Versicherten, - die Berater können direkt in Düren oder bei den Sprechtagen vor Ort (Termine findet man im Internet) helfen.

Ein Termin im Dürener Service-Zentrum ist (fast) immer frei: „Wenn Sie morgens anrufen, können Sie am gleichen Tag noch vorbeikommen”, verspricht Vanderfuhr. Und auch Laufkundschaft kann nach kurzer Wartezeit den kostenlosen Dienst in Anspruch nehmen.

Senioren, die Fragen zur Rentenbesteuerung haben, Versicherte, die Kuren oder Reha-Maßnahmen zur Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit machen - ebenfalls Themen, mit denen man gleich neben dem Amtsgericht offene Türen einrennt.

In einem Jahr 56.000 Beratungen für Versicherte aus vier Kreisen

Das Service-Zentrum der Deutschen Rentenversicherung Rheinland in Düren ist für zirka 250.000 Versicherte in den Kreisen Düren, Euskirchen, Rhein-Erft-Kreis (Elsdorf, Kerpen) und Rhein-Sieg-Kreis (Rheinbach, Swisttal) zuständig.

2009 fanden im Geschäftsgebiet insgesamt 56.000 Beratungen statt, davon 9187 während der Sprechtage außerhalb des Zentrums an der Goethestraße, berichten der Sachgebietsleiter Auskunft und Beratung, Otmar Bongartz (rechts), und sein Mitarbeiter Markus Vanderfuhr.

Wer Fragen zur Rente hat, kann sich direkt im Service-Zentrum an der Goethestraße 4 oder unter Telefon 02421/48201, melden. Die Mitarbeiter helfen kostenlos beim Ausfüllen der Anträge.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert