Seniorenheim verwandelt sich in Irish-Pub

Von: Andreas Gabbert
Letzte Aktualisierung:
kellys-bu
Mit ihrer Musik brachten sie die Atmosphähre eines Irish-Pubs ins Seniorenheim Haus St. Anna: Die Backyard Kellys (v.l. Adam, Jessica, Meike und Jimmy Kelly). Foto: Gabbert

Düren. Als „Versuchskaninchen” sollten die Bewohner des Seniorenheims Haus St. Anna in der Waisenhausstraße herhalten, und das taten sie mit großer Begeisterung.

Die Atmosphäre glich der eines Irish-Pubs als die Backyard Kellys ein kleines „Geheimkonzert” im Haus St. Anna gaben. Jimmy Kelly war dort bereits im Mai zu Gast und hatte angekündigt nochmal vorbei zu kommen. Das nahm Pflegedienstleiter Thomas Schmitz wörtlich und rief ein halbes Jahr später wieder an.

„Ich meinte es damals nicht so ernst, aber vielleicht der liebe Gott. Wir freuen uns jedenfalls hier zu sein”, sagte Jimmy Kelly zur Begrüßung.

Mitgebracht hatte er seine Frau Meike und seinen Cousin Adam mit seiner Frau Jessica. Die Vier gehen ab 29. Oktober gemeinsam auf Tournee. Da kam die Einladung zum Auftritt im Haus St. Anna gar nicht so ungelegen, war es doch für die Musiker eine willkommene Gelegenheit die Songs und ihre Wirkung auf das Publikum zu testen.

Es sollte der erste gemeinsame öffentliche Auftritt sein: „Ihr seid heute sowas wie unsere Versuchskanninchen”, erklärte Jimmy Kelly den Senioren. Auf eine Gage verzichteten die Kellys, nur die Spritkosten musste das Altenheim ersetzen.

Jimmy und Adam sind viele Jahre mit „The Kelly Family” aufgetreten, die vor allem in den 90er Jahren nicht nur deutschlandweit Erfolge feierte. Den endgültigen Durchbruch schafften die Kelly Family 1994 mit dem Album „Over the Hump”, das sich weltweit mehrere Millionen Mal verkaufte. Bis 2006 hatte die Band 48 Gold- und Platin-Auszeichnungen erhalten.

Eigentlich wollte Jimmy in diesem Jahr alleine auf Tour gehen. Doch ein traditionelles Familientreffen warf die Pläne über den Haufen. Jeden Abend musizierten Adam und Jessica, die mit ihren Kindern in den USA leben, mit Jimmy und Meike.

Jimmy spielte Mundharmonika, Meike Akkordeon, Adam Gitarre und Jessica auf der Geige. Schnell wurde ihnen klar, dass sie gut harmonieren und einen ganz eigenen Sound erschaffen hatten.

Alles fügte sich zusammen, und die Pläne wurden umgeschrieben, um gemeinsam auf „Back to the Roots”-Tour zu gehen. Ihr Repertoire reicht von Irish und American Folk über Country und Bluegrass bis zu selbstkomponierten Stücken. „Wir hatten an diesen Abenden sehr viel Spaß und möchten jetzt auch das Publikum daran teilhaben lassen”, erklärte Meike Kelly.

Den ersten Test haben sie jedenfalls bestanden, das rund einstündige Programm kam bei den Senioren und dem Personal im Haus St. Anna bestens an - alle klatschten begeistert mit und spendeten viel Applaus.

„Die einzelen Stücke kenne ich zwar nicht, aber ich bin angenehm überrascht. Es hat mir sehr gut gefallen”, sagte die Bewohnerin Maria Frauenrath. Es war wie immer toll”, lautete das Fazit von Stephie Pelzer, die eine Ausbildung zur Altenpflegerin absolviert und früher so manches Konzert der Kelly-Family besucht hat.

Und auch die Musiker waren mit ihrem ersten gemeinsamen öffentlichen Auftritt zufrieden: „Hoffentlich können wir nochmal wieder kommen. Ich guck mal, wenn ich noch finden kann”, sagte Jimmy Kelly zum Abschied. Das dürfte in dieser musikalischen Familie nicht sonderlich schwer fallen - die Auswahl ist groß.

In Zukunft will der Musiker öfter mit seiner Frau auftreten: „Ich hoffe, dass sie auf den Geschmack kommt.” Gefallen würde ihm auch, wenn irgendwann die Kinder dazu kämen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert