Kleinhau - Sekundarschule Nordeifel: Chancen, den Aufbau mitzugestalten

Sekundarschule Nordeifel: Chancen, den Aufbau mitzugestalten

Von: Stephan Johnen
Letzte Aktualisierung:
4813013.jpg
Noch ist die Einrichtung der Klassenräume nur eine Computersimulation, doch die Sekundarschule Nordeifel nimmt Gestalt an. Foto: Johnen

Kleinhau. So eine Chance biete sich nicht alle Tage, findet Walther Kröner. „Der Aufbau einer Schule ist eine spannende Sache“, warb der von der Bezirksregierung bestellte Beauftragte für das Anmeldeverfahren der Sekundarschule Nordeifel um die Unterstützung und Mitarbeit der Eltern. „Es ist wichtig, dass diese Schule Ihre Schule wird“, brachte er seinen Wunsch bei der zweiten Infoveranstaltung in Kleinhau am Donnerstagabend auf den Punkt.

Nimmt die noch zu gründende Sekundarschule die Hürde des Anmeldeverfahrens, werde direkt mit der Arbeit begonnen. Sowohl beim Konzept als auch beim Schulprogramm sei die Mitarbeit von Lehrern, Eltern und Schülern gefragt.

Während des Anmeldeverfahrens wird Kröner von Rektorin Ursula Mertens (Gemeinschaftshauptschule Kleinhau) und Konrektor Albert Rieger (Realschule Monschau) unterstützt. Melden mindestens 125 Eltern ihre Kinder an, steht der Gründung der Schule mit Standorten in Simmerath und Kleinhau nichts mehr im Wege. „Am 14. Februar ist klar, ob die Schule kommt“, sagte Kröner und beantwortete damit eine zentrale Frage der Eltern: „Wann gibt es Planungssicherheit?“ Das vorgezogene Verfahren ermögliche es, im Fall der Fälle Alternativen zu suchen.

Doch die Notwendigkeit dafür sehen die Verantwortlichen nicht. Im Gegenteil, sie rechnen mit mehr als 125 Anmeldungen. Im Vorfeld hatten 175 Eltern bei einer Umfrage ihr Interesse bekundet. „Wir haben dicke Mittel in den Haushalt eingestellt und wollen, wenn man uns lässt, auch mit mehr Zügen starten“, sagte Hürtgenwalds Bürgermeister Axel Buch. Die Klassenstärke sei mit 25 Schülern vorgegeben. „Für mich gilt: Kinder, die hier angemeldet werden, werden auch genommen“, unterstrich Ursula Mertens, die mit Albert Rieger die Arten der Differenzierung und Förderung vorstellten. „Neben Erziehung und Unterricht ist Beratung ein großer Punkt“, sagte Ursula Mertens. Jeder Schüler solle den bestmöglichen Abschluss erreichen, die Arbeit orientiere sich am gymnasialen Standard.

Das Anmeldeverfahren beginnt nach der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse an den Grundschulen. Im Schulzentrum Kleinhau können Kinder zu folgenden Zeiten angemeldet werden: Montag, 4. Februar, 10 bis 13 Uhr und 15 bis 19 Uhr, Dienstag, 5. Februar, und Mittwoch, 6. Februar, 10 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr, Mittwoch, 13. Februar, 15 bis 18 Uhr, und Donnerstag, 14. Februar, 10 bis 13 Uhr.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert