Sehenswerte Tier- und Landschaftsbilder im Haus des Gastes

Von: ale
Letzte Aktualisierung:
10421899.jpg
Mit verblüffender Genauigkeit bannt der Maler Udo Bongard Tiere auf Holzplatten, meist in Öl. Mit der Kamera durchstreift er die Region und sucht Motive. Foto: Anneliese Lauscher

Heimbach. Wenn er auch seinem Genre – eine möglichst naturgetreue Darstellung von Tieren und Landschaften – treu bleibt, so entwickelt Udo Bongard immer neue Techniken. Jetzt zeigt er im Heimbacher Haus des Gastes beispielsweise Vogelbilder vor hoch glänzendem schwarzen Hintergrund.

Die Ausstellung mit 70 Bildern wurde am Samstag eröffnet. Udo Bongard stellte sich als Künstler vor, der die Perfektion anstrebt, der in seinen Abbildungen von Tieren äußerst sorgfältig und detailgetreu vorgeht. „Mag sein, dass meine berufliche Tätigkeit als Bilanzbuchhalter meine Genauigkeit erklärt“, meint er lächelnd. Er malt in Öl und meistens auf Holzplatten. „Die Holzfläche kommt meiner Malerei entgegen; je glatter sie ist, umso schöner wird das Bild“, ist Udo Bongard überzeugt.

Ein Schwan wird beispielsweise vom Licht berührt: In majestätischer Haltung schwimmt er im Wasser, das in goldenes Licht getaucht ist. Ein zarter Widerschein der Abendsonne findet sich in seinem Gefieder. Eine Wildkatze schaut, auf einem starken Ast sitzend, den Betrachter direkt an. Hier hat Udo Bongard wenig Farbe verwendet, und doch schimmert das Fell in Streifen.

Neu ist seine Art, eine Aluminiumplatte als Hintergrund zu wählen. Dadurch tritt das Motiv noch stärker in den Vordergrund. „Ist das wirklich gemalt?“ fragen interessierte Besucher. Bongard: „Ja, das Ölbild ist mit einer Acrylschicht unterlegt. Ich habe lange getüftelt, um dieses Verfahren zu entwickeln. Ich glaube, dass ich zurzeit der Einzige Maler bin, der es so anwendet.“

Auch die Landschaftsbilder sind sehenswert. Einen Morgen am Wüstebach, wo das Wasser um die Steine gurgelt, hat er offensichtlich in lebendiger Erinnerung. Zu einem anderen Bild erläutert er: „Schnee ist nie nur weiß.“ Es zeigt eine Schneelandschaft mit Fuchs im Abendlicht, der Schnee liegt in Wellen auf der Landschaft, ganz blasse Blautöne mischen sich mit Weiß.

Bongard wählt Motive aus der Region. Bei seinen Wanderungen darf die Kamera nicht fehlen, damit er die schönsten Augenblicke festhält, um sie später mit viel Einfühlungsvermögen zu malen. Die Ausstellung im Haus des Gastes, Über Rur, in Heimbach ist noch bis Sonntag, 2. August, täglich von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert