Lucherberg - Segelwoche: Theorie, Praxis und viele Seemannsknoten

Segelwoche: Theorie, Praxis und viele Seemannsknoten

Letzte Aktualisierung:
12895416.jpg
Elf junge Mitglieder des Seglervereins Lucherberg sind jetzt stolze Besitzer des Jüngstensegelscheins des Deutschen Segler-Verbandes.

Lucherberg. Bei schönstem Sommerferienwetter und leichten Winden konnte der Segelverein Lucherberg vom 15. bis zum 19. August seine diesjährige Segelwoche durchführen. 12 Kinder aus der Gemeinde Inden, der Stadt Düren, sowie aus der Gemeinde Langerwehe, alle im Alter zwischen sieben und zehn Jahren, traten an, um auf dem kleinsten Segelboot, dem „Opti“, das Segeln zu lernen.

Unterrichtet und betreut wurden die Kinder von erfahrenen Seglern und jugendlichen Helfern unter der Leitung von Gründungsmitglied Reinhold Kaufmann.

In der Frühe wurden die „Optis“ gemeinsam aufgeriggt. Anschließend ging es für die Kinder darum, wo sich Bug und Heck befinden und um die Frage, warum das Boot bei Wind überhaupt fährt. Auch musste geklärt werden, was „Backbord“ und „Steuerbord“ sind und welche Funktion das Schwert hat.

Für die Nachwuchs-Segler hieß es, sich viele neue Begriffe anzueignen. Waren die Boote einmal aufgeriggt, wurden sie von allen gemeinsam zu Wasser gelassen. Hierbei und beim Aufbau kam es darauf an, dass alle mit anpackten und sich gegenseitig Hilfestellung gaben.

Wendemanöver geübt

Der Segelverein verfügt über fünf sogenannte Opti-Boote zur Ausbildung, weshalb die Gruppe geteilt wurde. Während die eine Hälfte der Kinder auf dem See praktisch unterwiesen wurde, wie man Pinne und Schot richtig bedient und sie unermüdlich Wende- und Halsemanöver übte, beschäftigte sich die andere Hälfte im Ausbildungsraum mit theoretischen Aspekten, wie verschiedenen Kurse n und Vorfahrtsregeln. Auch die wichtigsten Seemannsknoten wurden geübt.

Nach dem Mittagessen wurde gewechselt, so dass jedes Kind gleichermaßen in Theorie und Praxis unterrichtet werden konnte. Natürlich kamen auch Spiel und Spaß nicht zu kurz. Bei einer Partie „Wickinger-Schach“, einer Rallye mit dem Klabautermann vom Lucherberger See und beim Schwimmen und Planschen im See konnten sich alle Teilnehmer austoben.

Am letzten Tag der Ausbildung traten dann elf Segelkinder zur Prüfung an. Sie zeigten, was sie während der letzten Tage trainiert und gelernt hatten. Alle Kinder zeigten den Prüfern, dass sie ihr Boot auf dem See beherrschen und dass sie perfekte Segelknoten können. Fragen zur Bootskunde und Theorie wurden richtig beantwortet. So konnte am Nachmittag beim abschließenden Grillen allen Teilnehmern neben ihrer Urkunde auch der Jüngstensegelschein des Deutschen Segler-Verbandes überreicht werden. Sichtlich stolz ließen sich die Kinder von allen Betreuern und ihren Eltern mit einem dreifachen „Opti-Mist“, „Opti-Mist“, „Opti-Mist“ feiern.

Der Segelnachwuchs kann bis zum Ende der Saison am 15. Oktober auf dem Lucherberger See den Segelsport ausüben. Mit der Durchführung der Segelwoche spricht der Verein auch Eltern an, um das eine oder andere neue Mitglied zu gewinnen. Weitere Informationen zum Segelverein Lucherberg findet man unter www.segelverein-lucherberg.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert