Sechs Themen mit einem besonderen Behandlungsbedarf

Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Am Sonntag, den 14. Mai 2017, wird in Nordrhein-Westfalen ein neuer Landtag gewählt. Die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtsverbände hat dazu eine 16-seitige Broschüre erstellt.

Die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege im Kreis Düren – bestehend aus Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutschem Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischem – setzt sich dabei dafür ein, dass soziale Themen, die die Menschen vor Ort im Kreis Düren besonders betreffen, mit in den Fokus gerückt werden.

Sie haben daher sechs soziale Themen ausgewählt, bei denen sie besonderen Handlungsbedarf sehen. Zu diesen sechs sozialen Themen – Migration, Inklusion, Langzeitarbeitslosigkeit, Bezahlbarer Wohnraum, Energiewende, Offene Ganztagsschulen – hat die AG in einer 16-seitigen Broschüre Erläuterungen und Forderungen der Verbände der Freien Wohlfahrt an die Politik in NRW zusammengefasst, die in gedruckter Form, aber auch im Internet heruntergeladen werden können (www.wohlfahrt-dueren.de).

Besonders interessant ist dazu natürlich, welche Meinungen und politischen Pläne die einzelnen Landtagskandidaten zu diesen sozialen Themen haben. Daher wurden die Direktkandidaten der beiden Wahlkreise Düren I und Düren II, deren Parteien bereits jetzt im Landtag vertreten sind (CDU, FDP, Bündnis 90/Die Grünen, Piratenpartei und SPD), um ihre Einschätzung zu den sozialen Fragen der Wohlfahrtsverbände gebeten.

Alle eingegangenen kurzen Antworten gibt es ebenfalls in der Broschüre.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert