„Schwierige Entscheidung” pro Decathlon

Von: Christoph Lammertz
Letzte Aktualisierung:
decathlon
Deutliche Mehrheit aus CDU, FDP und SPD, die den Weg für die Ansiedlung eines Decathlon-Sportmarktes neben Bauhaus im „Großen Tal” in Düren frei machte. Foto: dapd

Düren. Die Entscheidung fiel denkbar knapp aus. Zwar gab es Dienstagabend im Stadtentwicklungsausschuss eine deutliche Mehrheit aus CDU, FDP und SPD, die den Weg für die Ansiedlung eines Decathlon-Sportmarktes neben Bauhaus im „Großen Tal” frei machte, doch die größte Fraktion im Stadtrat hatte zuvor hart mit sich gerungen.

12.10 Uhr soll schließlich das Abstimmungsergebnis pro Decathlon in der CDU gelautet haben. Fraktionschef Karl-Albert Eßer bestätigte, es sei „eine äußerst schwierige Entscheidung” gewesen.

Bei der Frage, ob sich die französische Sportmarktkette in Düren niederlassen darf, ging es in erster Linie um die Auswirkungen auf die Innenstadt. Schadet eine solche Ansiedlung „auf der grünen Wiese” dem Einzelhandel in der Innenstadt mehr als sie der Stadt und ihren Bürgern insgesamt von Nutzen ist?

Für die Innenstadt-Werbegemeinschaft IG City hatte deren Vorsitzender Rainer Guthausen, zugleich Stadtverordneter der CDU, dies längst beantwortet: „Der Schaden für die Innenstadt ist immens”, urteilte Guthausen frühzeitig. Doch seine Fraktionskollegen konnte der IG-City-Chef davon nicht in Gänze überzeugen.

„Am Ende hat aus Sicht der Fraktion die große Angebotserweiterung für die Bürger in Düren ein Stück weit überwogen”, sagte CDU-Fraktionschef Karl-Albert Eßer der DZ. Die Mehrheit sei der Ansicht gewesen, dass die Nachteile für die Innenstadt eher begrenzt sind, weil sich die Sortimentsüberschneidungen in Grenzen hielten.

Eine Ansicht, die auch der CDU-Koalitionspartner FDP und die SPD teilen. Nicht aber die Grünen. Sie äußerten am Dienstag die Sorge, dass immer weniger Kunden in die Dürener Innenstadt fahren, wenn sich rund um Bauhaus ein neues Zentrum entwickelt. Dass sich dort auch eine italienische Restaurantkette ansiedelt, sei ein weiterer Schritt in diese Richtung.

Während der Grundsatzentscheidung am Dienstag pro Decathlon nun Bebauungsplan- und Flächennutzungsplanänderung folgen, wird die Politik auch das erst im vergangenen Jahr beschlossene Einzelhandelskonzept wieder in den Blick nehmen müssen.

Nach den Spielregeln, die sich die Stadt darin gegeben hat, hätte Decathlon nur im Dürener Zentrum ein Geschäft eröffnen dürfen. Laut CDU-Fraktionschef Eßer muss das Konzept zwar geändert werden, nicht aber so, dass sämtliche Hürden für weitere Ansiedlungen auf der grünen Wiese fallen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert