Merzenich - Schulvarieté mit Tanz, Akrobatik und Schauspiel

Schulvarieté mit Tanz, Akrobatik und Schauspiel

Letzte Aktualisierung:
Schwarzlicht-Präsentation
Bunte Vorstellung: Der DG-Kurs der Jahrgangsstufe 9 begeisterte mit einer Schwarzlicht-Präsentation.

Merzenich. Was haben Schwanensee, der Zauberlehrling, der Haifisch, der Zähne hat, sowie Latona und die lykischen Bauern gemeinsam? Zwei Dinge verbinden diese Kunstwerke.

Zum einen drehen sie sich um das Element „Wasser“. Zum anderen waren sie die Höhepunkte des 10. Schulvarietés der Gesamtschule Niederzier/Merzenich, das 550 Zuschauer in die Aula in Niederzier lockte und sie mit großartigen schauspielerischen Leistungen und zahllosen Eindrücken am späten Abend begeistert entließ.

Das Varieté der Gesamtschule hat sich in den vergangenen Jahren bereits einen Namen gemacht: An wenigen Schulen ist es üblich, dass so viele Schüler und Lehrer am einem Abend auf der Bühne ihr künstlerisches Talent präsentieren. Seit vier Jahren steht die von Gotthard Vaaßen koordinierte Veranstaltung immer unter einem thematischen Oberbegriff. „Mit allen Wassern gewaschen“ lautete das Motto zum zehnjährigen Jubiläum. 25 Beiträge widmeten sich dem Thema und machten deutlich, wie vielschichtig die künstlerische Umsetzung dieses Begriffes sein kann.

Wie in jedem Jahr boten die Akteure auf zwei Bühnen Musik und Tanz, Akrobatik und Schauspiel, Gedichtvorträge und humoristische Einlagen. Dabei stachen im ersten Teil der szenische Gedichtvortrag und die pantomimische Präsentation von Goethes Zauberlehrling vom Darstellen-und-Gestalten-Kurs (DG-Kurs) des Jahrgangs 6 von Johannes Bergner besonders hervor. Die Schwarzlichtpräsentation zum Thema Rur des DG-Kurses der Jahrgangsstufe 9 unter der Leitung von Gotthard Vaaßen begeisterte das Publikum ebenfalls.

Auch die temporeiche Akrobatikshow der Klasse 10a, die sprachlosen Weinköniginnen des DG-Kurses von Herrn Thomas Metz, die Gesangsbeiträge des Unterstufenchors „ChorAlle“ und der Klaviervortrag von Erika Fuchs fesselten die Zuschauer. „Die Vielseitigkeit der Beiträge und die schauspielerischen Leistungen haben uns besonders gut gefallen“, sagten die Bürgermeister Hermann Heuser und Georg Gelhausen unisono während der Pause, in der sich das Publikum mit Getränken sowie mit vom Jahrgang 12 selbst gemachtem Fingerfood stärken konnte.

Die zweite Hälfte des Programms brachte dann noch mal eine Steigerung und einige großartige Programmpunkte: Stellvertretend ist das Männerballett der Schülervertretung zu nennen, deren Schwanensee-Interpretation beim Publikum kein Auge trocken ließ. Der Besuch der „Thermae Heuseris“ vom DG-Kurs der Jahrgangsstufe 10 begeisterte mit tollen Bilder und Bademeister Schaluppke, die Verwandlung der lykischen Bauern in Frösche vom Lateinkurs der 12. Jahrgangsstufe bewies, dass lateinische Dichtung und Karnevalslieder eigentlich Brüder im Geiste sind.

Farbenfrohes Ende

Zum Abschluss bewiesen Ehemalige ihr Können: zuerst Merit Nath-Göbl im Gesang in Begleitung von Helmut Kleinbauer, dann Saskia Wirtz und Charlotte Simon, die mit ihren Poi-Schwingen für einen farbenfrohen Schlusspunkt der Show sorgten.

Lena Plum, Eva Becker und Nina Ziemelka, die als Moderatoren-Team humorvoll durch den Abend führten, konnten ein mehr als zufriedenes Publikum nach Hause entlassen. „Ich hatte den ganzen Abend ein Lächeln im Gesicht, weil diese Darbietungen so abwechslungsreich und lebendig waren“, resümierte Schulpraktikant Luis Klinkhammer – und viele Zuschauer waren der gleichen Meinung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert