Niederzier - Schulvarieté begeistert Zuschauer

Schulvarieté begeistert Zuschauer

Letzte Aktualisierung:
14347104.jpg
Die Schüler der Gesamtschule Niederzier/Merzenich begeisterten in der Aula rund 600 Besucher mit ihrem Schulvariete „Lichtblicke und Lichtgestalten“. Die Schüler der Klasse 10 tanzten zum Film „Lala-Land“.
14347100.jpg
Matthias Bergs brachte eindrucksvoll ein Lied der Gruppe „Revolverheld“ auf die Bühne.

Niederzier. Die Zuschauer beim 11. Schulvarieté unter dem Titel „Lichtblicke und Lichtgestalten“ der Gesamtschule Niederzier/Merzenich sind hellauf begeistert gewesen. Annähernd 40 Schüler haben zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen und sind von rund 600 Zuschauern in der vollbesetzten Aula mit Applaus bedacht worden.

Organisator Gotthard Vaaßen hatte sich mit seinem Team einiges einfallen lassen, um das Publikum zu begeistern. Je ein ehemaliger Lehrer und ein bis zwei ehemalige Schüler führten durch das Programm und präsentierten dabei ihr persönliches Schulhighlight.

Diese Höhepunkte reichten vom Varieté über die Klassenfahrt bis zur Literaturkursaufführung; und es war zu spüren, dass sich die ehemaligen Mitglieder der Schulgemeinde sehr gerne an vergangene Zeiten erinnerten.

Den Anfang im Programm machte Anna Haße mit einem Klavierstück und die „Sunshine Weißwürstchen“ aus der Q1 mit einer gekonnten Tanzperformance. In der Folge bot sich dem Publikum ein buntes Bild aus musikalischen und sportlichen Beiträgen, Sketchen und Schwarzlichtaufführungen, Gedichten und Theaterszenen.

Schüler von Jahrgang 5 bis 13 standen auf der Bühne. Dabei waren „Lichtblicke“ das verbindende Thema aller Beiträge. So beeindruckte der Kurs „Darstellen und Gesalten“, DG, von Denise Santana und Helene Winkel mit der szenischen Darstellung zu „Regenbogen“, Matthias Bergs aus der 7d trug gekonnt „Ich lass für dich das Licht an“ von Revolverheld vor.

Großartig war auch die Darbietung des DG-Kurses von Thomas Metz über „Lichtscheue Wesen und die Liebe“ mit dem Liebespaar Helga und Herbert, ebenso schwungvoll die Tänze von acht Zehntklässlern in Anlehnung an Lala-Land.

Im zweiten Teil gab es zahlreiche Schwarzlichtdarbietungen und abwechslungsreiche Musik: Ob klassische Töne von Erika Fuchs aus der 10e, italienische Balladen von den Lehrern Marco Cotza und Nicola Ventriglia, die beeindruckende Stimme von Charlotte Rath aus der Q2 oder Heavy-Metal-Sounds von Friederich Ebel und Jonas Pauli sowie Lehrer Christian Hüllenkremer.

Akrobatische Turnübungen der Q1 und Q2 bildeten nach knapp vier Stunden den Schlusspunkt eines beeindruckenenden Abends in der Aula.

Lang anhaltender Applaus und Dankesworte des Schulleiters Hermann-Josef Gerhards an die Verantwortlichen um Gotthard Vaaßen und Olav Calbow (Licht/Musik) sowie die äußerst engagierte SV rundeten den Abend voller Lichtblicke ab.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert