Schülerstreit eskaliert und löst Großeinsatz der Polizei aus

Von: ja
Letzte Aktualisierung:
14287334.jpg
Der Hintergrund des Streits der beiden Jugendlichen ist unklar. Symbolbild: Rolf Vennenbernd/dpa

Düren. Bei den meisten Schülern dominiert am letzten Schultag die Vorfreude auf die Ferien. Nicht so bei zwei Achtklässlern der Hauptschule Burgauer Allee. Kaum hatten die beiden am Freitag nach Unterrichtsende um 10.30 Uhr das Schulgebäude verlassen, bekamen sich der 14-jährige Deutsche mit türkischem Migrationshintergrund und ein 15-jähriger Flüchtling aus Afghanistan, der eine internationale Klasse der Hauptschule besucht, in die Wolle.

Wie die Polizei am Montag bestätigte, sei es zunächst auf einem Verbindungsweg zwischen Dechant-Bonekamp-Straße und Piusstraße zu einer Rudelbildung gekommen, die sich später vor das Schulgebäude verlagert habe und in deren Verlauf auch Familienangehörige des 14-Jährigen aufgetaucht seien, die die Stimmung weiter angeheizt hätten. Nach mehreren Anrufen von besorgten Anwohnern wurden daher gleich fünf Streifenwagen entsandt.

Der Hintergrund des Streits der beiden Jugendlichen ist unklar. Die Polizei spricht lediglich von einer seit längerem schwelenden Auseinandersetzung, die am Freitag eskalierte. Bis auf Prellungen und Schürfwunden bei den beiden Streithähnen sei es nicht zu Verletzungen gekommen, erklärte Polizeisprecherin Ingrid Königs am Montag. Ein vorsorglich alarmierter Rettungswagen wurde nicht benötigt.

Die Polizei erteilte Platzverweise und hat den „aggressiven Vater des 14-Jährigen zur Verhinderung von Straftaten vorübergehend in Gewahrsam“ genommen, berichtete die Sprecherin. Er konnte die Wache wenig später aber wieder verlassen. Auf die beiden Jugendlichen warten Anzeigen wegen wechselseitiger Körperverletzung.

Den Vorwurf einer Anwohnerin, Lehrer der Hauptschule hätten dem Treiben tatenlos zugesehen, weist der Schulsozialarbeiter auf DZ-Nachfrage zurück. Zwei Lehrer hätten sofort eingegriffen und versucht, die Streithähne zu trennen, ein dritter habe sofort die Polizei verständigt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert