Schöne Exoten, die gerne gefallen wollen

Von: Christoph Hahn
Letzte Aktualisierung:
6514008.jpg
Zufriedene Züchter: Für die Aktiven des Merzenicher Vogelzuchtvereins um dessen Vorsitzenden Josef Büttgen (4. von rechts) war die Landesausstellung in der Weinberghalle ein glatter Erfolg. Foto: Christoph Hahn

Merzenich. Schönheiten sind sie alle. Und sie wollen gefallen. So sitzen Sittiche, Kanarien, Zebrafinken, Papageien und andere Stars ihrer Rassen an diesem grauen, windigen Nachmittag in der gut beheizten Merzenicher Weinberghalle und nehmen am Käfiggitter Haltung an.

Für manche der gefiederten Tiere hat sich ihr Einsatz schon gelohnt, denn eine farbige Rosette dokumentiert, dass sie ihrem Züchter einen Preis eingetragen haben.

Denn Merzenich ist an diesem Wochenende Schauplatz einer Landesvogelschau und somit eines hochrangigen Ereignisses für Freunde dieser Kreaturen. Die Verantwortung dafür liegt bei der Landesgruppe Niederrhein/Grenzland der Vereinigung für Artenschutz, Vogelhaltung und Vogelzucht (AZ) – und bei den Aktiven des Merzenicher Vogelzuchtvereins um ihren Vorsitzenden Josef Büttgen. Die tun alles, damit hinter und vor den Kulissen der Betrieb läuft. Vogelzüchter wollen auch beköstigt sein oder bei der mit attraktiven Sachpreisen bestückten Tombola ihr Glück versuchen – nur zum Beispiel.

Rund 1000 Vögel sind, wie Büttgen erklärt, zu den zwei Ausstellungstagen in der Halle vereint – und das unter der Schirmherrschaft des Merzenicher Bürgermeisters Peter Harzheim. Die Tiere sind jedenfalls allesamt Exoten, denn: „Ihre eigentliche Heimat liegt in Afrika, Asien oder Australien“, sagt der Kenner zur Herkunft der munter posierenden und umherspringenden Stars, deren Geräuschpegel erstaunlich niedrig bleibt.

Für die Gastgeber selbst verlaufen die zwei Ausstellungstage im Übrigen sehr erfolgreich – nicht nur durch den Zuspruch befreundeter Züchter und der weiteren Öffentlichkeit. Mehrere der in Merzenich aktiven Mitglieder gelangen als Landesgruppensieger zu hohen Ehren: Ralf Nyholt, Bert Cuijpers, Alois Thanner, Josef Büttgen und Heinz Brehmen empfehlen sich den Preisrichtern unter anderem mit Springsittich-Farbmutationen und Kanarien.

Der andere Erfolg der Veranstalter hat wiederum mit züchterischem Ehrgeiz nur mittelbar zu tun: Nachdem die Landesvogelschau in diesem erst zum zweiten Mal innerhalb von 40 Jahren im Kreis Düren stattfand, dürfen sie die Organisatoren Mitte Oktober 2014 gleich noch einmal ausrichten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert