Düren - Schläfchen am Steuer: Fahrt endet auf Wache

Schläfchen am Steuer: Fahrt endet auf Wache

Von: heck/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Polizei Blaulicht Polizeiwagen Unfall Foto Roland Weihrauch/dpa
Mit Blaulicht: Polizeiwagen im Einsatz. Symbolbild: Roland Weihrauch/dpa

Düren. Der Wagen stand mit laufendem Motor am Straßenrand, der Warnblinker war eingeschaltet - was aussah wie eine normale Autopanne, endete für einen jungen Dürener in der Nacht zum Mittwoch mit dem Entzug des Führerscheins.

Eine Zivilstreife der Polizei Düren war gegen 3.50 Uhr auf den im Stadtteil Birkesdorf auf der Nordstraße stehenden Wagen aufmerksam geworden.

Die Beifahrertür stand offen. Auf den Vordersitzen saßen zwei junge Männer, die fest schliefen und nur mit großer Mühe von den Ordnungshütern geweckt werden konnten. Bei dem 20-Jährigen auf dem Fahrersitz stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab denn auch einen Wert von 0,74 Promille.

Die Ermittlungen kamen schnell zu dem Ergebnis, dass die beiden Männer kurz nach 3 Uhr mit dem Wagen von Aachen nach Düren aufgebrochen waren. Schließlich mussten sie am Fahrbahnrand halten, weil der Fahrer sich nicht mehr wirklich fahrtüchtig fühlte.

Diese kluge Einsicht kam jedoch zu spät. Dem 20-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein kassierten die Polizisten ein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert