„Schatztruhe“ spendet 15.000 Euro aus Erlös seiner Kleiderkammer

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:
8945038.jpg
Für sie ist jetzt schon Weihnachten: Die „Schatztruhe“ öffnete sich und unterstützte erneut mit 15 000 Euro Kinderheime, Schulen, Vereine und in Not geratene Familien. Foto: Fred Schröder

Düren. Eine Schatztruhe in doppeltem Sinne: Seit nunmehr fünf Jahren verkauft der gleichnamige Verein in seinem Lager an der Friedrichstraße 1-3 gut erhaltene Kleidung zu kleinen Preisen an bedürftige Menschen. Damit aber nicht genug: Die verbleibenden Einnahmen werden gespendet. Am Montag öffnete sie sich wieder, die finanzielle „Schatztruhe“.

Der stolze Betrag von 15.000 Euro ging in individuellen Beträgen an 18 Empfänger. Damit haben die Damen der „Schatztruhe“ in diesem Jahr bereits 30.000 Euro an Spenden verteilt.

26 Frauen arbeiten mit

Als vor fünf Jahren eine Kleiderkammer geschlossen wurde, schlug die Geburtsstunde der „Schatztruhe“. Zehn engagierte Frauen ergriffen die Initiative, gründeten den Verein und eröffneten den Laden in der Friedrichstraße.

Inzwischen sind mit den Vorstandsmitgliedern Irmtraut Klook, Rita Krumpen, Ursula Fücker und Geli Roßkamp 26 ehrenamtlich tätige Frauen regelmäßig dienstags bis freitags von 10 bis 17 und samstags von 10 bis 13 Uhr in dem Laden mit der Sortierung, Kontrolle und Platzierung der gespendeten Kleidungsstücke, Schuhe und Bettwäsche beschäftigt. Inzwischen ist die „Schatztruhe“ nicht nur ein Laden. „Viele Kunden kommen und halten mit den Frauen hier ein Schwätzchen“, erzählen die Vorsitzende Irmtraut Klook und ihre Stellvertreterin Rita Krumpen.

Diesmal ging die 15.000-Euro-Spende an 18 Empfänger: Die Jasminhilfe, den Verein basta e.V., den Feuerwehrtopf des Jugendamtes der Stadt Düren, der Cornetzhofschule, zwei vom „Läufer mit der Sammelbüchse“, Peter Borsdorff, als hilfsbedürftig vorgeschlagene Familien, an die Kindergärten „Wackelzahn“ in Brandenberg, Eiswiese, Schatzkiste, Nelly-Kids und St. Joachim (alle aus Düren) sowie an den Förderverein des Abenteuerspielplatzes im Dürener Osten. Ebenso bedacht wurden der Lernpunkt des Sozialwerks Dürener Christen, der Birkesdorfer Turnverein, die Vereine „Goldrute“ und „Hobas“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert