Schatzkiste öffnet sich für den Nachwuchs

Von: Alexander Barth
Letzte Aktualisierung:
6590268.jpg
Forschergeist ist gefragt: Briefmarkenexperte Harald Mohr präsentiert die Schatzkiste, aus der junge Philatelisten am 24. November allerlei internationale Kostbarkeiten heraussuchen dürfen.

Düren. Harald Mohr wirbt mit Leidenschaft für sein Hobby. „Briefmarken sammeln ist auf vielen Ebenen spannend. Man kann damit Geschichte abbilden, verschiedene Epochen darstellen. Und man kommt immer wieder in Kontakt mit Gleichgesinnten aus aller Welt.“

Als Mitglied der Briefmarken-Sammler-Vereinigung Düren möchte Harald Mohr seine Begeisterung auch weiter geben – vor allem an junge Menschen. Weil der Nachwuchs aber selten von allein zur Dürener Sammlerrunde stößt, geht diese jetzt in die Offensive: Mit einem Aktionstag am 24. November in Dürens Posthotel sollen junge Leute für das altehrwürdige Hobby rund um die Philatelie begeistert werden.

Dazu haben sich Mohr und seine Vereinskollegen Aktionen ausgedacht, um die kleinen und gar nicht mehr so kleinen Briefmarkensammler zu gewinnen. Eine Schatzkiste, randvoll gefüllt mit tausenden Briefmarken aus aller Welt, spielt dabei eine besondere Rolle. „Wir werden eine große Karte präsentieren, und dann darf nach Herzenslust geforscht werden. Die Kinder sollen auf einer großen Weltkarte die Briefmarken ihren Herkunftsländern zuordnen“, sagt Harald Mohr.

Eine andere Aktion des Tages dreht sich um das nahende Weihnachtsfest und Glückwünsche. In Zeiten, in denen junge Menschen mit E-Mails und SMS aufwachsen, sei es wichtig, „das Bewusstsein für die gute alte Post“ frisch zu halten. Dazu können die Nachwuchs-Philatelisten ihre Weihnachtsbriefe mitbringen, die dann gemeinsam mit den Experten auf die Reise geschickt wird.

Auch besondere Briefe, die in alle Welt verschickt werden sollen, haben die Dürener Briefmarkenfreunde vorbereitet. „Es ist immer spannend, wenn die Antwort aus einem fernen Land kommt, und dann auch noch eine schöne Briefmarke und ein Stempel dabei sind, sagt Mohr. „Wir haben uns einiges ausgedacht, wer will ich aber noch nicht verraten“.

Allen Neugierigen, die sich für das Hobby Briefmarken interessieren, verspricht der Experte einen leichten Einstieg: „Neue Mitglieder unserer Jugendgruppe müssen kein teures Material, wie Sammelalben, anschaffen. Wir haben dank großzügiger Spenden alles, was man braucht.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert