Schattentheater: Eine fast poetische Wirkung

Letzte Aktualisierung:
14011082.jpg
Mit ihrem Schattentheater begeisterten die Schüler der Klasse 6 der Heinrich-Böll-Gesamtschule aus Düren das Publikum.

Düren. Von Prinzessinnen und Helden hat das Schattentheater gehandelt, das in diesen Tagen an der Heinrich-Böll-Gesamtschule Düren auf die Bühne gebracht wurde. Das klingt eigentlich nach einer klassischen Märchengeschichte. Die war es dann aber doch nicht ganz: Die jungen Prinzessinnen zieht es in die Ferne, weit weg von zu Hause und von den Erwartungen der Eltern und Lehrer. Damit begeben sie sich aber auf gefährliches Terrain.

Den jungen Helden geht es kaum anders. Unter bedrohlich, im Schattenspiel riesengroß werdenden Schulaufgaben, brechen die Jungs förmlich zusammen. Zum Glück lockt sie der Hilferuf der Prinzessinnen von den lästigen Aufgaben weg. Nach und nach begeben sie sich auf die Reise, um den Prinzessinnen zu helfen und begegnen dabei wunderlichen Zauberwesen.

All diese Figuren werden im Schattenspiel lebendig und erhalten durch die aufwendig projizierten Hintergründe eine fast poetische Wirkung. Es entstehen zauberhafte Orte, von der Wüstenlandschaft bis zur Disco. Die Schüler der sechsten Klasse hatten sich im Fach Darstellen und Gestalten intensiv mit den Möglichkeiten der Körpersprache auseinandergesetzt. Dies zeigten sie besonders in gekonnt gespielten Zeitlupenszenen.

Begleitet wurden sie von den beiden Fachlehrerinnen Christiane Reisenauer und Alena Komarowa. Das künstlerische Know How gab der Lichtkünstler Elmar Valter dazu, der eine interessierte Technikergruppe so gut in die Arbeit einwies, dass diese am Ende in Eigenregie die Lichteffekte koordinierten.

Die ausverkaufte Premiere fand im Rahmen der Partnerschaft zwischen der Schule und der Firma Peterhoff statt und wurde mit begeistertem Applaus gefeiert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert