Rurtalbahn stößt mit Auto zusammen

Von: pol-dn
Letzte Aktualisierung:

Kreuzau. Mit dem Schrecken davon gekommen sind die Fahrgäste an Bord eines Zuges der Rurtalbahn am Sonntagnachmittag. Ein Autofahrer hatte am Bahnübergang in Üdingen die Bahn übersehen.

Um 14.38 Uhr war der 69 Jahre alte Autofahrer aus Düren auf der Dorfstraße unterwegs und bog auf die K 32 in Richtung Leversbach nach links ab.

Dabei übersah der Mann offenbar den Bahnübergang, das Andreaskreuz und auch die einwandfrei funktionierende Signalanlage, die das Herankommen der von Düren nach Heimbach fahrenden Rurtalbahn angekündigt hatte.

Der Unfallfahrer fuhr auf den Bahnübergang, wo es zum Zusammenstoß mit dem Triebwagen kam. Die im Bereich der Unfallstelle nur langsam fahrende Lokomotive stieß gegen den linken Frontbereich des Wagens, der dadurch vom Gleiskörper geschoben wurde und parallel zum Zug stehen blieb.

Bis auf den Zugbegleiter, der eine Schulterverletzung erlitten hatte und einen Arzt aufsuchen wollte, blieben die gut ein Dutzend Insassen und die beiden Fahrer unverletzt. Der Gesamtsachschaden an den beiden Fahrzeugen wird auf etwa 8000 Euro geschätzt. Der Zug konnte nach Abschluss der Unfallaufnahme seine Fahrt fortsetzen. Der Pkw wurde abgeschleppt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert