Kreis Düren - Rupert Rieder: 15 Jahre als Ombudsmann für die Pflege

Rupert Rieder: 15 Jahre als Ombudsmann für die Pflege

Letzte Aktualisierung:
13241996.jpg
Landrat Wolfgang Spelthahn dankte Rupert Rieder (2. v.l.) für sein 15-jähriges Wirken als ehrenamtlicher Ombudsmann des Kreises Düren für die Pflege.

Kreis Düren. Nach 15-jährigem Wirken als Ombudsmann des Kreises Düren für die Pflege hat Rupert Rieder dieses Kapitel seines ehrenamtlichen Engagements beendet. Im Juli 2001 hatte der Kreistag den Dürener erstmals per Beschluss in dieses verantwortungsvolle Amt berufen.

Rupert Rieders Aufgabe war die eines Vermittlers bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Pflegebedürftigen und deren Angehörigen einerseits und den Einrichtungen und Diensten des Pflegemarktes im Kreis Düren andererseits. Als zur Verschwiegenheit verpflichteter Ombudsmann hat er entscheidend dazu beigetragen, so manches kleinere und größere Problem aus der Welt zu schaffen.

Dazu hat er sich mit den „Konfliktparteien“ an einen Tisch gesetzt, zugehört, Fragen gestellt und schließlich Lösungswege aufgezeigt. Mit dieser Strategie hatte er stets Erfolg. Einen Schiedsspruch musste er in den 15 Jahren nie sprechen, in allen Fällen erreichte er einvernehmliche Einigungen. Aus persönlichen Gründen steht Rupert Rieder nun für eine weitere dreijährige Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung.

„Ich bedaure sehr, dass Sie die ehrenamtliche Tätigkeit nicht mehr fortführen möchten, respektiere aber Ihren Wunsch nach einer Veränderung“, sagte Landrat Wolfgang Spelthahn, als er dem 65-Jährigen für seinen großen ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Menschen im Kreis Düren dankte.

Angebot bleibt bestehen

Das bewährte Hilfsangebot bleibt aber bestehen. Als Mittlerin bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Pflegebedürftigen und Pflegeheimen oder -diensten engagiert sich seit einigen Jahren auch die Nideggenerin Christel Schiebler. Sie wird die regelmäßige Sprechstunde am ersten Montag eines jeden Monats im Kreishaus Düren vorerst allein fortsetzen.

Die Sprechtage werden stets in den Medien angekündigt. Rupert Rieder ist gelernter Binnenschiffer mit Kapitänspatent für die Rheinschifffahrt, war Löschbootführer bei der Feuerwehr Duisburg und Hauptbrandmeister bei der Feuerwehr Düren, bis er Anfang der 1990er Jahre aus gesundheitlichen Gründen pensioniert wurde. Er absolvierte eine Ausbildung zum Heilpraktiker und führt seit fast 20 Jahren eine Naturheilpraxis in Birgel. Rieder war im Kreis Düren ehrenamtlich in Multiple Sklerose-Selbsthilfegruppen aktiv und engagiert sich im Vorstand des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes.

Dafür wurde er 2009 mit dem Ehrenpreis für soziales Engagement des Kreises Düren geehrt. In seiner Freizeit ist er gerne mit dem Fahrrad unterwegs. Dabei zieht es ihn immer wieder zu längeren Touren an den Rhein zurück.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert