„Running for Kids“: 9000 Euro für Kinder in der Region

Von: kin
Letzte Aktualisierung:
11797034.jpg
9000 Euro konnte Peter Borsdorff (2. v. r.), der „Läufer mit der Sammelbüchse“, an Kindertagesstätten der Region spenden. Foto: Sandra Kinkel

Düren. Ein Zauberprojekt für die Sommerferien, Ausflüge für die ganze Familie, ein gemeinsamer Theaterbesuch – all das hat Peter Borsdorff, vielen besser bekannt als der „Läufer mit der Sammelbüchse“, möglich gemacht.

Zehn Kindertagesstätten aus dem Kreis Düren, einen Sportverein und zwei Kinder, die schwer krank sind und besondere Therapien benötigen, hat der 72-Jährige am Samstagmorgen bei einer großen Spendenübergabe bedacht. Über jeweils 500 Euro freuten sich die Kitas „Krümelhof“ aus Birkesdorf, St. Martinus Schlich, „Villa-Wichtel“ Girbelsrath, „Rather Feldmäuse“ aus Nörvenich Rath, „Knirpsenland“ Kelz, „Pusteblume“ Düren, „Drachenburg“ Lendersdorf, „Nordstadt-Piraten“ Düren, das Familienzentrum Merzenich, die Offene Ganztagsschule der Südschule und der Fußballverein „Play it Juniors“. Außerdem unterstützte Borsdorff einen herzkranken Jungen aus Düren und den 17-jährigen Nico aus Übach-Palenberg, der mit nur einem Ohr auf die Welt gekommen ist.

Vor mehr als 21 Jahren hat Peter Borsdorff seine Aktion „Running for Kids“ ins Leben gerufen. Seitdem ist der ehemalige Langstreckenläufer über 43 000 Kilometer für kranke und behinderte Kinder gelaufen und konnte die unglaubliche Summe von 1.291.942,92 Euro spenden. „Anfangs“, erzählt der Sportler mit dem großen Herzen, „war ich nur auf Laufveranstaltungen unterwegs. Aber das hat sich mittlerweile geändert“. Seit einiger Zeit ist Borsdorf Stammgast bei den Heimspielen der Powervolleys, Dürens Bundesliga-Volleyballmannschaft. Außerdem wird er mittlerweile auch zu Karnevalsfeiern und Adventsbasaren eingeladen.

„Überall habe ich natürlich meine Sammelbüchse dabei“, sagt Borsdorff lachend. „Ein Teil meiner Spenden von heute geht auch an Einrichtungen in Orten, wo die Menschen mich herzlich empfangen und mir sehr geholfen haben.“ Die Verantwortlichen der Kitas haben sich über die „Finanzspritze“ sehr gefreut. „Die Anrufe von Herrn Borsdorff sind eigentlich immer die schönsten“, meint Marianne Böckels vom Kindergarten „Pusteblume“. „In unserer Einrichtung lernen und spielen sehr viele Kinder aus sozial-schwachen Verhältnissen. Wir organisieren mit der Spende Familienausflüge, die sich unsere Leute sonst nicht leisten könnten.“ Peter Borsdorff zeigte sich überzeugt, dass seine Unterstützung in allen Einrichtungen eine gute Verwendung finden wird. „Jeder Euro, den ich bekomme, kommt zu 100 Prozent bei den Kindern an“, sagt er. „Ich habe einfach das schönste Hobby der Welt.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert