Rummel auf dem Trödelmarkt

Von: Stephan Johnen
Letzte Aktualisierung:
trödel-2sp
Expertenrunde: Laura, Kilian und Marvin besserten auf dem Trödelmarkt die Klassenkasse auf. Eine neue Sitzgarnitur soll her. Foto: Johnen

Düren. Marvin hat alles im Blick. Die Kuscheltiere, die Bücher, das beinahe echt-antike Porzellan mit Goldrand - solche Kostbarkeiten finden sich in Marvins Reich, einem Tapeziertisch im Schatten des Rathauses.

„Ich habe eben 14 Bücher für elf Euro verkauft”, berichtet der Siebenjährige nicht ohne Stolz. „Ich bin ein knallharter Geschäftsmann. Rabatt gibt es bei mir nicht”, versichert er. Und muss dann doch ein wenig über das Gesagte schmunzeln. „Ist ja eh alles günstig bei uns”, versichert er. Marvin ist jedenfalls ein echter Trödel-Experte.

Warum er eigentlich Kuscheltiere, Bücher und Porzellan auf dem Trödelmarkt verkauft? „Wir wollen eine neue Sitzbank in der Klasse haben”, erklärt er. Deswegen stehen er, seine Klassenkameraden, Eltern und der Klassenlehrer am Wochenende auf dem Kindertrödelmarkt. 500 Euro müssen in die Kasse rein, um die neue Bank in Auftrag geben zu können.

Dafür müssen viele Funde aus Keller, Dachboden und Kinderzimmerecke raus aus dem Schattendasein und rauf auf den Tapeziertisch. Den Verkauf meistern Marvin und seine aufgeweckten Kollegen. Das Motto am Trödelstand: Selbst ist die Klasse. Für den Stand wurde im Vorfeld sogar eifrig gebastelt. Österliches Kunsthandwerk erfreut sich schließlich großer Beliebtheit.

Alleine waren die Schüler der Klasse 2a der Dürener Südschule nicht: Zehntausende Besucher schauten sich am Wochenende an, was hunderte Trödler feilboten. Besonders am Sonntag wurde es eng in der Stadt, als von Mittag bis 18 Uhr die Geschäfte öffneten. Auch das Wetter spielte mit, bescherte ideales Kaufklima. Nicht zu warm, trocken - und genau richtig, um nach getaner Shopping-Arbeit der Außengastronomie einen Besuch abzustatten.

In Düren, das von Händlern und Politikern gerne als „Stadt der Märkte” und „Einkaufsstadt der kurzen Wege” genannt wird, eröffnet der Kindertrödelmarkt den bunten Reigen der Märkte. Das Wochenende jedenfalls dürfte für die Händler ein gelungener Start gewesen sein.

Auch am heutigen Montag geht das Trödeln von 10 bis 18 Uhr in der Innenstadt weiter. Zudem besteht ab 11 Uhr auf dem Rathausvorplatz die Möglichkeit, eine Probefahrt auf einem Elektrorad zu absolvieren. Interessierte können sich gegen Vorlage des Personalausweises ein Rad für maximal 30 Minuten leihen und durch die Straßen surren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert