„Ruf einer liebenswerten Persönlichkeit“: Feierstunde für Bischof Evmenios

Von: gkli
Letzte Aktualisierung:
9944923.jpg
Ingo Vosen, Dr. Petros Gatsios, Bürgermeister Paul Larue (v. li.) Generalkonsul Grigorios Delavekouras (2.v.re.) und Niko Theodoridis (re.) feierten auf Schloss Burgau das 50-jährige Priesterjubiläum von Bischof Evmenios von Lefka (3.v.re.). Foto: Gudrun Klinkhammer

Düren. Zufriedenheit äußerte Dürens Bürgermeister Paul Larue auf Schloss Burgau. Zufriedenheit darüber, dass zahlreiche Personen ihren Dank gegenüber einem Menschen äußern durften, der sich unermüdlich für Integration, Humanität und Völkerverständigung stark macht.

Im Zentrum der Feierstunde im Festsaal der Burg stand Bischof Evmenios von Lefka, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Priesterjubiläum feiert.

Der Bürgermeister: „Der griechischen Gemeinde in Düren gehören derzeit rund 800 Menschen an, die von Bischof Evmenios betreut werden.“ Die griechische Gemeinde steht in Düren auf Platz fünf der Herkunftsnationalitäten. Gerade in den aktuell schwierigen Zeiten, gemeint ist damit die Überschuldung des hellenischen Staates, sei eine stets vermittelnde Persönlichkeit wie Bischof Evmenios unverzichtbar.

1977 kam der Kirchenmann nach Deutschland, seither habe er viel für die Ökumene getan. Er habe sehr erfolgreich als Priester, Bischof und vor allem auch Lehrer an den Schulen des Landes, unter anderem in Düren, gewirkt. Paul Larue erinnerte an die 1950er bis 1970er Jahre, in denen Deutschland unter anderem mit Hilfe der griechischen Mitbürger wieder aufgebaut worden sei. „Auch sie haben mitgeholfen, unser Land zu dem zu machen, was es heute ist.“

Der griechische Generalkonsul Grigorios Delavekouras, der für die Feierstunde aus Düsseldorf angereist war, würdigte den Jubilar mit den Worten: „Der Ruf einer außergewöhnlich liebenswerten Persönlichkeit eilt ihnen voraus. Sie genießen in selten hohem Maße die Liebe und den Respekt ihrer Mitmenschen.“

Ziel des Bischofs sei es stets gewesen, die Kirche offen und transparent darzustellen und zu gestalten. Auch sei es ihm gelungen, die christlichen Werte mit unermüdlicher Arbeit und exzellentem sozialem Engagement zu vermitteln. Ingo Vosen von der Dürener Griechenland-Initiative warf einen Blick in die Zukunft und prognostizierte: „Wir werden als Europäer und Freunde die Krise gemeinsam überwinden.“

Niko Theodoridis, Mitorganisator der Feierlichkeiten und ehemaliger Vorsitzender der griechischen Gemeinde in Düren, weiß das ausgleichende Wesen des Bischofs ebenso zu schätzen wie Dr. Petros Gatsios, ein früher Schüler.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert