Rübenkampagne: B 56 wird freigegeben

Letzte Aktualisierung:
8379657.jpg
ARCHIV - Geerntete Zuckerrüben werden am 09.10.2012 von einem Anhänger an einem Feldrand bei Welsleben in der Magdeburger Börde (Sachsen-Anhalt) abgeladen. Die Landwirtschaftsbetriebe in Ostdeutschland haben ihre Gewinne kräftig gesteigert. Foto: Peter Förster/dpa (zu dpa «Bauern im Osten verdienen deutlich mehr» vom 04.12.2013) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Dueren. Die Baumaßnahme an der Brücke „Schoellerstraße“ hat jetzt auch Auswirkungen auf den landwirtschaftlichen Verkehr, insbesondere auf die anlaufende Rübenkampagne. Durften bisher entsprechende Fahrzeuge den Autobahnzubringer zwischen der Schoellerbrücke und der Einmündung Thomas-Mann-Straße/Ringstraße aufgrund der Beschilderung als Kraftfahrstraße nicht befahren, wird dies ab Montag vorübergehend möglich sein.

Das teilt das städtische Tiefbauamt mit.

Die Zulassung gilt für landwirtschaftliche Fahrzeuge, Fahrradfahrer und Mofas bleiben weiterhin ausgeschlossen. Da die Ersatzroute über Wirtschaftswege wegen der Baumaßnahme Schoellerbrücke nicht erreichbar ist, müsste ein Großteil des Verkehrs durch Arnoldsweiler fahren.

Um aber dortige Verkehrsgefährdungen zu vermeiden, hat die Stadt Düren die Situation mit der Landwirtschaft sowie den beteiligten Behörden erörtert und auf Grundlage der gemeinsamen Abwägung zur Sicherheit des Verkehrs entschieden, für die Bauzeit der Schoellerbrücke die Beschilderung als Kraftfahrstraße aufzuheben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert