Rote Ampel übersehen: Drei Verletzte bei Kollision auf Kreuzung

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Blaulicht Polizei
Weil ein Autofahrer aus Düren am Sonntagmittag eine rote Ampel übersehen hat, kam es zu einem Zusammenstoß mit einem anderen Wagen. Foto: Jens Wolf/dpa

Düren. Zu spät hat ein Autofahrer am Sonntagmittag in Düren bemerkt, dass die Ampel vor ihm schon auf rot umgesprungen war: Mitten auf der Kreuzung stieß der Dürener deshalb mit einem anderen Wagen zusammen und wurde mit seinem Auto gegen einen Ampelmast geschleudert. Drei Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Gegen 11.55 Uhr fuhr ein 89-jähriger Dürener mit seinem Auto auf der Kölner Landstraße aus Richtung Innenstadt kommend. An der Kreuzung zur Yorckstraße wollte geradeaus in Richtung Merzenich weiter fahren. Seinen eigenen Angaben zufolge nahm er die rote Ampel zu spät wahr und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Dort stieß er mit dem von rechts kommenden Auto eines 57-Jährigen aus Aldenhoven zusammen, der aus Richtung Girbelsrather Straße auf die Kreuzung zufuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto des Düreners gegen einen Ampelmast geschleudert.

Sowohl der Unfallverursacher als auch der Aldenhovener und seine 62-Jährige Beifahrerin trugen leichte Verletzungen davon.

Die beiden Autos waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrtüchtig. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 15.000 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es auf der Kölner Straße zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert