Düren - Rollstuhlfahrer und Säugling bei Unfall verletzt

Rollstuhlfahrer und Säugling bei Unfall verletzt

Letzte Aktualisierung:

Düren. Bei einem Verkehrsunfall sind am Montagnachmittag sechs Personen leicht verletzt worden, darunter ein 23 Jahre alter Rollstuhlfahrer sowie ein drei Wochen alter Säugling.

Gegen 16.20 Uhr fuhr ein 23-jähriger Dürener mit seinem Pkw die Eisenbahnstraße aus Richtung Schoellerstraße entlang, als er aufgrund eines Rückstaus anhalten musste. Mit im Auto saßen seine 50-jährige Mutter und seine 30-jährige Ehefrau mit dem gemeinsamen drei Wochen alten Säugling.

Es folgte ein 39 Jahre alter Mann aus Langerwehe, der mit seinem Wagen hinter dem jungen Mann zu stehen kam.

Ein weiterer, ihm nachfolgender 50-jähriger Fahrer eines Rollstuhltaxis bemerkte allerdings den bereits stehenden Verkehr zu spät: Er fuhr auf den Wagen des Langerwehers auf und schob diesen auf den PKW des Düreners.

Der im Taxi auf seinem gesicherten Rollstuhl sitzende 23-Jährige rutschte durch die Aufprallwucht aus seinem Sitz und zog sich leichte Verletzungen zu.

Durch den Aufprall auf den Dürener Pkw kam es zu einem kurzzeitigem Atemstillstand bei dem drei Wochen alten Jungen, die Atmung setzte aber noch vor Eintreffen des Notarztes wieder ein. Vorsorglich wurde er jedoch ins Krankenhaus gebracht, ebenso wie die übrigen Unfallbeteiligten, mit Ausnahme des unverletzten Taxifahrers.

Durch den Unfall entstand ein geschätzter Schaden von 4000 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert