Riesenjubel beim 1. BC Düren: 2. Liga, wir kommen!

Von: niko
Letzte Aktualisierung:
badmintonbu
Der Jubel kennt keine Grenzen: Mathieu Pohl hat gerade den Aufstieg des 1. BC Düren in die 2. Bundesliga perfekt gemacht. Foto: niko

Düren. Riesenjubel beim 1. Badminton Club Düren: Am letzten Spieltag der Saison machte die Mannschaft mit einem Sieg gegen STC BW Solingen den Aufstieg in die 2. Bundesliga perfekt.

Als Mathieu Pohl gegen den achtfachen deutschen Meister Oliver Pongratz den vorentscheidenden fünften Punkt für das Dürener Team geholt hatte, ließen Spieler, Trainer und Fans ihre Freude freien Lauf und wälzten sich jubelnd über den Hallenboden.

Der Sieg - am Ende hieß es 5:3 für Düren - sorgte für einen fulminanten Schlusspunkt der Dürener Jagd auf Solingen, die vom ersten bis zum letzten Spieltag gedauert hatte. Der dritte Satz des sechsten Spiels war ein Nervenkrieg für alle. 4:1 führte Düren nach den ersten fünf Partien.

Und es sah alles danach aus, als ob Mathieu Pohl seinen Gegner im Griff hatte. Doch ein Aufschlagfehler ließ Oliver Pongratz wieder rankommen. Dann stand es 20:18, Aufschlag Oliver Pongratz - und ein Aufschrei ging durch die Halle. Pongratz hatte ins Aus geschlagen. Zwei Sekunden später war Mathieu Pohl schon unter seinen Mannschaftskollegen und Fans begraben. Als er wieder zu Luft kam, sagte er: „Das war eines meiner schwersten Spiele.”

Vor vier Jahren startete die Mannschaft des 1. BC noch in der Verbandsliga. Am Sonntag gelang der dritte Aufstieg in Folge. In überzeugender Manier: Die beiden Herrendoppel von Thomas Staczan mit David Washausen und Mathieu Pohl mit Florian Kirch gingen klar an Düren. Auch das Damendoppel von Sandra Marinello und Lisa Heidenreich war eine Bank für Düren. Olaf Schulz-Holstege gelang ein Überraschungssieg.

Ausgerechnet bei der frischgebackenen deutschen U-19-Meisterin Lisa Heidenreich versagten die Nerven aber im Spiel gegen die bulgarische Nationalspielerin Dimitrya Popstoykova. „Ich wollte einfach zu viel, aber ich bin froh, dass Mathieu es gemacht hat”, war Lisa Heidenreich ein wenig geknickt nach ihrer ersten Saisonniederlage, ausgerechnet an ihrem 18. Geburtstag. Die Spiele nach Pohls Erfolg hatten schließlich nur noch statistischen Wert.

„Das ist unsere Mannschaft für die 2. Bundesliga”, jubelte auch BC-Vorsitzender Rolf Pütz über den Aufstieg und das große Geburtstagsgeschenk der Mannschaft an Lisa Heidenreich. Pütz klare Ansage: „Jetzt wird erst mal tüchtig gefeiert.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert