Düren - Rheinischer Abend mit Karnevalsstimmung

Rheinischer Abend mit Karnevalsstimmung

Von: Fred Schröder
Letzte Aktualisierung:
10526141.jpg
Paul Larue, Peter Schmitz, Sabine Briscot-Junkersdorf und Kurt Matejit freuen sich auf den Rheinischen Abend. Foto: Fred Schröder
10526139.jpg
Marita Köllner ist eine bekannte Kölner Karnevalsgröße mit dem Herz auf der Zunge. Foto: Horst Galuschka

Düren. „Der Rheinische Abend ist eine Bank in der Annakirmes. Der Mittwoch als Tag zur Pflege des rheinischen Brauchtums hat Tradition“. Peter Schmitz, Präsident des Festkomitees Dürener Karneval, will diese Tradition fortsetzen.

Mit „einem interessanten und auch abwechselungsreichen Programm“ und – was noch wichtiger ist – „mit primär eigenen Kräften“.

Unterstützung erhält der Festkomitee-Präsident von Bürgermeister Paul Larue: „Wir leben in Düren die Kirmes und den Karneval. Der Rheinische Abend ist ein Aufbruch in der karnevalslosen Zeit“. Weitere Hilfe kommt von der Sparkasse Düren. Kurt Matejit von der Sparkasse: „Wir unterstützen gerne, weil wir in dem Rheinischen Abend ein belebendes Element der Kirmes sehen“.

Dann kann es also los gehen am Mittwoch, 29. Juli, 20 Uhr in der Bayern-Festhalle auf dem Annakirmesplatz. Festkomitee-Vize Frank Pauli wird moderieren und nach der Begrüßung die Bühne freigeben. Als „Eisbrecherin“ muss die Sängerin Stefanie Geuenich von den „Närrischen Norddürenern“ ran, bevor es zum Tanz geht.

Die Showtanzgruppe „Red Peppers“ aus Girbelsrath ist dabei und auch die „Roten Husaren“ aus Kerpen-Manheim. Aus dem östlichen Belgien kommen die „Pyjama-Rocker“ und mit Gesangskräften ist der Dürener Karneval reichlich ausgestattet.

Carsten Klinkhammer und der gebürtige Dürener Tommy Walter sind zwei Beispiele. Und viel für das Auge will das Tanzcorps „Höppe Kroetsch“ aus Eschweiler bieten.

Weiter wird „Et fussisch Julche“ alias Marita Köllner, Kölner Karnevalsgröße mit dem Herz auf der Zunge, die Bühne rocken. Sie soll den Schlussakkord setzen. Dazwischen lassen die Karnevalisten ihre Tollitäten hochleben. Die noch amtierenden Tollitäten Marc und Claudia Herpertz werden sich auf ihren Abschied vorbereiten und Wimar und Ute Wysluch schon mal einen Eindruck dessen gewinnen können, was auf sie zukommt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert