Düren - Renovierungsarbeiten im Vortragssaal der Musikschule abgeschlossen

Renovierungsarbeiten im Vortragssaal der Musikschule abgeschlossen

Von: bel
Letzte Aktualisierung:
Mit dem „Interludium” von Jo
Mit dem „Interludium” von John Cacavas feierte die Musikschule die Einweihung des renovierten Vortragsraums. Foto: Elberfeld

Düren. Johannes Esser, der langjährige Leiter der Musikschule Düren, musste auch lange überlegen, bevor er sagen konnte, was in dem renovierten Vortragssaal der Musikschule vorher war. Er glaubt, dass es zuerst ein Pferdestall war, dann irgendwann zum Gymnastikraum und zur Turnhalle mutierte, bevor die Musikschule daraus ihren Vortragsraum machte. Ganz sicher aber war sich Johannes Esser da nicht. Eines ist aber ganz sicher: Nach seiner Renovierung ist der Vortragssaal ein Glanzstück.

Die jetzige Leiterin, Andrea Nolte, und die Vorsitzende des Fördervereins, Dr. Gisela Hagenau, übergaben mit Vertretern der beteiligten Handwerker und Sponsoren den auf Hochglanz renovierten Raum im Keller des Gebäudes seiner Bestimmung. Frisch strahlt die helle Farbe von den Wänden, kräftige Fußleisten werden vielen möglichen Attacken mit Qualität begegnen und - was Johannes Esser besonders pries - die neue Holzdecke wird die Akustik des Raumes weiter steigern. Markant ins Auge stechend ist die Säule mitten im Raum, die jetzt auf etwa 2,50 Meter Höhe von einem Metallgewebe ummantelt wird.

Andrea Nolte sprach ein dickes Lob für das Engagement des Fördervereins aus, der Handwerker zu kleinen Rechnungen bewegte, und Sponsoren davon überzeugte, dass Kinder und Jugendliche, die musizieren, sich bestens auf das Leben vorbereiten. Die Renovierung des Raumes hat 4000 Euro gekostet. Die Renovierungskosten der Flure und Klassen im vergangenen Jahr beliefen sich auf 7000 Euro.

Gisela Hagenau verlieh ihrer Freude mit folgendem Satz Ausdruck: „Es sieht wieder richtig ordentlich aus!” Die Fördervereinsvorsitzende nahm die Gelegenheit wahr, die Bedeutung der Musikschule zu würdigen. Das Ziel sei es, dass jedes Kind ein Instrument lerne. Hinzukomme das Spiel in einem Ensemble, denn gemeinsames Musizieren präge den Menschen in besonderer Weise. „Alle Kinder können an der Musikschule Unterricht bekommen”, betonte Hagenau, „auch die, deren Eltern Instrumente oder die Gebühren nicht bezahlen können.” Es sei ein Gerücht, dass nur Kinder aus betuchten Elternhäusern in der Musikschule unterkämen. Hagenaus Appell an die Erziehungsberechtigten: „Lassen Sie ihre Kinder ein Instrument erlernen!”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert