Rektor von St. Josef wird Untreue vorgeworfen

Von: cl
Letzte Aktualisierung:

Düren. Der Schulleiter der Hauptschule St. Josef ist vorläufig beurlaubt worden.

Hintergrund sind Ermittlungen, die sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Bezirksregierung gegen den Pädagogen anstellen.

Oberstaatsanwalt Robert Deller bestätigte gegenüber der DZ die Eröffnung eines Ermittlungsverfahrens. Es bestehe der Anfangsverdacht der Untreue. Konkret könne er zu diesem frühen Zeitpunkt der Nachforschungen noch nichts zu den Vorwürfen sagen.

Auch die Bezirksregierung befasst sich mit den Untreuevorwürfen. „Es ist in einem solchen Fall üblich, dass die Behörde Einsicht in die Ermittlungsakten nimmt, weil wir prüfen müssen, ob die Ermittlungen auch dienstrechtliche Auswirkungen haben können”, erklärt der Sprecher der Bezirksregierung, Oliver Königsfeld.

Parallel dazu prüfe die Bezirksregierung derzeit auch, ob wegen anderer Vorwürfe gegen den Schulleiter ein Disziplinarverfahren eingeleitet werden muss. Das gleiche gelte für dessen Ehefrau, die ebenfalls als Lehrerin an der Hauptschule St. Josef tätig war. Sie ist vorerst bis zu den Sommerferien an eine andere Schule versetzt worden. Welchen Vorwürfen die Bezirksregierung nachgeht, darüber machte der Behördensprecher keine Angaben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert