Reizgas im Linienbus versprüht: Elf Verletzte

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Reizgas Symbol CS-Gas Tränengas Pfefferspray Spray Gas Polizei Blaulicht Foto Colourbox
Mehrere verletzte Personen gab es, nachdem ein bislang unbekannter Täter in Düren Reizgas in einem Bus versprüht hatte.

Düren. Ein Jugendlicher hat am Freitagmittag in einem Linienbus, der von der Innenstadt in den Grüngürtel unterwegs war, Reizgas versprüht. Elf Personen wurden leicht verletzt, drei von ihnen mussten zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

Nach Angaben der Polizei hatte der Unbekannte gegen 12.30 Uhr das Reizgas während der Busfahrt auf einen Sitz gesprüht. Als der Fahrer das Gas roch, stoppte er umgehend und ließ die Fahrgäste im Bereich Roonstraße aussteigen.

Bis zum Eintreffen der Polizei waren einige Fahrgäste bereits weggegangen, unter ihnen auch der vermeintliche Täter, ein 16- bis 17-Jähriger, der ein graues Kapuzensweatshirt, eine dunkle Jacke und auffallend weiße Turnschuhe trug. Er hat braune Haare. Sein Begleiter soll blond gewesen sein und blaue Augen haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02421/9496425 entgegen.

Die Roonstraße musste für 45 Minuten zwischen der Schoeller- und der Scharnhorststraße gesperrt werden. Sie wurde komplett durch Einsatz- und Rettungsfahrzeuge blockiert. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert