Reich an Klangfarben, hochkarätig besetzt

Letzte Aktualisierung:

Düren. Die Vereinigten Industrieverbände (VIV) haben allen Grund zu feiern, denn die Industriekonzerte werden 60 Jahre alt. 1950 nahm die traditionsreiche Kammermusikreihe in Düren ihren Anfang und hat sich bis heute einen festen Platz im Kulturleben der Region bewahrt.

Unterstützt werden die VIV von der Hochschule für Musik und Tanz Köln, vom Deutschen Musikrat und vom Westdeutschen Rundfunk.

Das Jubiläum begehen die Vereinigten Industrieverbände am 14. September mit einem Konzert des international bekannten Pianisten Lars Vogt, der aus Düren stammt und sich auch als künstlerischer Leiter des Kammermusikfests „Spannungen” in Heimbach einen Namen gemacht hat. Das Konzert wird im Rahmen der „WDR 3 Kammerkonzerte NRW” aufgezeichnet und später gesendet. Lars Vogt spielt zwei große Werke der romantischen Klaviermusik: die Sonate G-Dur D 894 op. 78 von Franz Schubert und die Fantasie für Klavier C-Dur op. 17 von Robert Schumann.

Das zweite Konzert der Veranstaltungsreihe findet mit Unterstützung der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler, einem Förderprojekt des Deutschen Musikrats, und mit Unterstützung von WDR 3 statt. Am 9. Dezember präsentieren Byol Kang (Violine) und Boris Kusnezow (Klavier) Werke von Johann Sebastian Bach, Robert Schumann, Claude Debussy und Cäsar Franck.

Fortgesetzt wird das Programm am 15. Februar 2011 vom Kammermusikensemble Sinfonietta Köln unter der musikalischen Leitung von Cornelius Frowein. Bei diesem Konzert tritt das Saxophon als klassisches Soloinstrument in Erscheinung. Daniel Gauthier, einer der bekanntesten klassischen Saxophonisten der Gegenwart, spielt mit seinen Ensemble-Kollegen ausgewählte Kompositionen für Saxophon und Streichorchester.

Am 22. März 2011 will das Trio Charolca in seiner Besetzung Harfe -ÊFlöte - Viola mit einem außergewöhnlichen Reichtum an Klangfarben glänzen, der durch die Verschiedenheit der einzelnen Instrumente und deren Verschmelzung entsteht. Das Trio musiziert unter anderem eine Sonate von Claude Debussy sowie ausgewählte zeitgenössische Stücke.

Den Abschluss der Veranstaltungsreihe bildet am 12. April 2011 das Michelangelo String Quartett, das hochkarätige Kammermusikwerke von Dmitri Schostakowitsch, Ludwig van Beethoven und Franz Schubert aufführt.

Bei der Auswahl der Musiker und der Konzeption des Programms werden die Vereinigten Industrieverbände unterstützt von Professor Wolfram Breuer und Professor Claus Kanngiesser von der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Konzertreihe im Abonnement und Einzelpreise

Alle Konzerte finden im Haus der Stadt Düren, Stefan-Schwer-Straße 4, statt und beginnen jeweils um 20 Uhr. Die Veranstaltung zum 60-jährigen Bestehen am 14. September 2010 beginnt bereits um 19.30 Uhr.

Abonnements für die Konzertreihe können zum Preis von 50 Euro bei Ilona Schmitz, Vereinigte Industrieverbände, unter 02421/14042-15 bestellt werden.

Einzelkarten sind an der Abendkasse zum Preis von zwölf Euro (für Schüler und Studenten sechs Euro) erhältlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert