Merken - RC Merken: Hoch geführt und am Ende doch verloren

RC Merken: Hoch geführt und am Ende doch verloren

Von: say
Letzte Aktualisierung:

Merken. Es hätte schon wirklich alles passen müssen für den RC Merken, um den ungeschlagenen KSV Witten zu besiegen. Dies war am Samstag allerdings nicht der Fall. Und so endete die Partie mit einer knappen 10:15-Niederlage; Witten feierte auf der Merkener Matte die vorzeitige Meisterschaft.

Ziel verfehlt

Merkens Trainer Tim Nettekoven war nach dem Kampf enttäuscht: „Wenn wir heute alles abgerufen hätten, hätten wir als einziger Verein Witten besiegt. Das war unser Ziel. Ich war selten vor einem Kampf so heiß.“ Wie auch in den vergangenen Wochen führten die Merkener noch bis zur Pause. Diesmal mit 9:4. Witten stellte sich gut auf die beiden Merkener Leichtgewichte Veaceslav Mamulat und Igor Chichioi ein. Im Hinkampf holten die für Merken gemeinsam acht Zähler. Am Samstag waren es lediglich Fünf.

Während Andreas Enns aufopferungsvoll kämpfte und gegen den Vizeolympiasieger von 2008 Mirko Englich beim 0:3 über die Zeit kam, entstand im Schwergewicht eine überraschende Niederlage für Merken.

Im Duell der beiden Weltmeisterschaftsteilnehmer sparte sich Wittens Imants Lagodskis die Kräfte auf und drehte in der letzten Minute eine 0:2-Niederlage gegen Jozef Jaloviar in einen 1:0-Sieg.

Nach der Pause war Merkens 86-Kilogramm Freistiler Abus Magomedov auf dem Weg zu drei Zählern, als ihm die Puste ausging. Stehend KO rettete er gegen Rostyslav Pervachuk einen Mannschaftspunkt. Zwar bauten die Merkener die Führung auf 10:4 aus, allerdings folgten noch die beiden 0:4-Niederlagen von Juri Baron und Alex Kleer.

Merkens Zoltan Lakatos musste deshalb gegen Nico Brunner alles riskieren. Früh mit sechs technischen Punkten in Führung, ging der Ungar deshalb nur noch weiter in die Offensive.

Das Resümee

Aber nur eine Unachtsamkeit später war der Kampf ausgeglichen und Lakatos musste sich aufgrund der höheren Wertung des Gegners geschlagen geben.

„Abus, Jozef und ich, wir alle haben hoch geführt und Mannschaftspunkte liegen gelassen“, zählte Lakatos nach dem Kampf die Punkte auf, die Merken zum Sieg gefehlt haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert