RC Merken: Freude am Ringen vermitteln

Von: say
Letzte Aktualisierung:
12810924.jpg
Wollen die Jugend des RC fördern: Jugendtrainer Artem Skobkov mit seinen Kollegen Heiko Anderson, Andreas Enns und Fritz Schäfer (von links).

Merken. Eine Bundesligamannschaft zu haben ist schön und gut. Aber ausruhen darauf will sich der Ringerclub Merken nicht. Ohne vernünftigen Unterbau kann kein Verein existieren.

Deshalb ist der Verein glücklich, mit Artem Skobkov einen neuen Jugendtrainer ins Boot zu holen. Der 34-jährige Russe, der bereits seit seinem sechsten Lebensjahr ringt, hat bereits früher in Russland Kinder und Jugendliche trainiert. Mit 20 Jahren fand er den Weg nach Merken und unterstützte den Verein als Ringer in der Landesliga, bevor er zu höherem berufen wurde.

Für sieben Jahre verschlug es ihn zum TV Aachen-Walheim, um dort in der Zweiten Bundesliga zu ringen. Nun kehrt der mehrfache russische Meister nach Merken zurück. Aber nicht um selbst in der Bundesliga zu ringen. Nein, er möchte sein Wissen an die kommende Generation weitergeben.

„Mir macht das Training mit Kindern Spaß“, sagte Skobkov. Dabei muss niemand Vorkenntnisse haben, berichtet er: „Wir fangen bei Null an und bringen den Kinder zuerst Gymnastik bei.“ Wenn er von „wir“ spricht, dann sind die langjährigen Jugendtrainer Fritz Schäfer, Heiko Anderson und Bundesligaeigengewächs Andreas Enns gemeint. Gemeinsam möchte das Quartett Ringen vermitteln. Wer Lust hat, der kann dienstags und donnerstags ab 17:30 Uhr in die Merkzweckhalle in Merken kommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert