RC Hürth: Sieben Kämpfe, sieben Siege

Von: say
Letzte Aktualisierung:
6402976.jpg
Andreas Enns (rotes Trikot) siegte in überlegener Manier.

Merken. Mit dem 32:8-Heimerfolg gegen den RC Hürth bleibt der RC Merken in der Oberliga NRW ungeschlagen und alleiniger Spitzenreiter. Gegen die jungen Ringer aus Hürth gelang es dem RC Merken von Beginn an, in Führung zu liegen und diese nicht mehr abzugeben. Bereits nach dem Wiegen lag Merken mit 8:0 in Führung, da Frédéric Bondank sein Gewichtslimit von 55 Kilogramm wie gewohnt erfüllte, sein Gegner aber 4,4 Kilogramm Übergewicht hatte.

Lernik Vanjans Gegner suchten die etwas mehr als 100 Zuschauer vergebens. Hürth stellte keinen Gegner in der Freistilklasse bis 66 Kilogramm.

Die schweren Merkener

Die beiden schwersten Merkener, Daniel Anderson und Andreas Enns, gewannen ihre Kämpfe durch technische Überlegenheit 4:0. Enns gewährte seinem Kontrahenten nur etwas mehr als eine Minute Mattenzeit. Anderson benötigte Anlaufzeit, um in der zweiten Runde die Ratschläge von Trainer Tim Nettekoven siegreich umzusetzen.

Eine Niederlage steckte Arnold Bondank, der Bruder von Frédéric, ein. Gegen Florian-Jordi Fenna kämpfte er bravourös, verlor aber durch Schultersieg. Mit einer 16:4-Pausenführung im Rücken zeigten Alexander Kleer und Maxim Mamulat hervorragende Leistungen.

Alexander Kleer dominierte auf der Ringmatte und errang die volle Punktzahl von vier Punkten. Mit derselben Punktzahl ließ Maxim Mamulat die Zuschauer jubeln. An seinem 21. Geburtstag zeigte er eine bärenstarke Leistung.

Die Brüder Ibragim und Adam Maschidov standen ihren Mannschaftskollegen in nichts nach. Ibragim Maschidov gewann seinen Kampf nach einer Minute per Schultersieg. Sein Bruder war durch technische Überlegenheit siegreich.

Für Adam Maschidov, der vergangenes Jahr zur Stammformation des RC Merken gehörte, war es der erste Kampf der Saison.

Da er seit dieser Saison Belgier ist, verlor er den N6-Status, eines Nichtdeutschen mit einem mindestens sechsjährigem ununterbrochenem Aufenthalt in Deutschland, von denen eine unbegrenzte Anzahl an Kämpfern in jeder Mannschaft aufgestellt werden dürfen.

Als Belgier ist er der dritte Ausländer neben Maxim Mamulat und Ede Komaromi, wobei der RC Merken nur zwei Ausländer pro Kampfabend einsetzen darf. Im letzten Kampf des Abends verlor Fabian Ecker durch Schulterniederlage und ließ den RC Hürth auf den Endstand von 32:8 verkürzen. Für den RC geht es am Samstag mit einem Auswärtskampf beim AC Mülheim am Rhein weiter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert