RATH-RTB-Gruppe: 13 Triebfahrzeugführer wurden erfolgreich ausgebildet

Von: fjs
Letzte Aktualisierung:
14786372.jpg
Stolz auf ihre Befähigung zum Triebfahrzeugführer: Die RATH-RTB-Gruppe hat weitere 13 Lenker von Lokomotiven für Personen- und Güterverkehr erfolgreich ausgebildet. Foto: Schröder

Düren. „Das ist ein Gewinnmodell für alle“, schwärmt Landrat Wolfgang Spelthahn. Seit zehn Jahren bildet die RATH-RTB-Gruppe Triebfahrzeugführer aus. „Über 400 sind es bereits“, fügt Ralph Schmitz stolz hinzu.

Der Geschäftsführer der RATH und der RTB Cargo (ehemals Rurtalbahn-Cargo) und der Landrat als Aufsichtsratsvorsitzender überreichten jetzt weiteren 13 Teilnehmern, darunter einer Frau, nach der erfolgreichen achtmonatigen praktischen und theoretischen Ausbildung die Prüfungsbescheinigungen.

Dabei wurde deutlich, dass diese Prüfungsbescheinigungen sehr differenziert zu sehen sind. Lokomotive ist noch lange nicht Lokomotive. Für die einzelnen Triebfahrzeuge wie auch für den Personen- oder Güterverkehr sind jeweils gesonderte Prüfungen erforderlich. Die 13 Teilnehmer der jetzigen Maßnahme sind zwischen 27 und 55 Jahre alt und kommen überwiegend aus der Region. Sechs von ihnen werden im Personenverkehr eingesetzt; die übrigen im Güterverkehr. Und das in ganz Europa; überall dort, wo die RTB Cargo ihre Leistungen erbringt.

„Ihnen werden Menschen und Güter anvertraut“, verwies Landrat Spelthahn auf die Verantwortung der neuen Fahrzeugführer, für die mit dem Abschluss dieses Lehrgangs das Lernen keineswegs ein Ende hat. „Unser engagiertes Team bietet auch weitere Fortbildungsmöglichkeiten an“, sagte Ralph Schmitz, der auch darauf hinweist, dass am 7. August ein weiterer Ausbildungslehrgang zum Eisenbahnfahrzeugführer der Klasse B beginnt.

„Die sind gefragt am Arbeitsmarkt, denn auf der Schiene findet eine große Expansion statt“, schätzt der Landrat die Perspektiven ein. Interessenten können sich bewerben bei Elisa Klein in der RATH GmbH an der Kölner Landstraße 271 oder auch per E-Mail an karriere@rath-gruppe.de anmelden. Darüber hinaus bietet die Rurtalbahn auch die Möglichkeit zu einem dualen Studium „Wirtschaftsingenieur/in im Eisenbahnwesen“ an. Auch hier gibt Elisa Klein Auskunft und ist unter der E-Mail-Adresse karriere@rurtalbahn.de zu erreichen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert