Rat geht nicht online: Projekt vertagt

Von: smb
Letzte Aktualisierung:

Merzenich. Die Ratssitzungen der Gemeinde Merzenich werden vorerst nicht online übertragen. Die Politiker haben eine Entscheidung über das Projekt um ein Jahr vertagt.

„Aktiv für Merzenich“ fände es gut, wenn die politischen Debatten künftig im Livestream im Internet übertragen würden. Daher hatte die Fraktion beantragt, die rechtlichen Voraussetzungen zu prüfen und herauszufinden, wie und zu welchem Preis eine solche Übertragung möglich ist.

Auch solle geprüft werden, ob die Aufzeichnungen gespeichert werden könnten und damit jederzeit abrufbar wären. „Wir wollen mehr Bürgerbeteiligung“, argumentierte Heinrich Roosen. Auch Menschen, die nicht um 18 Uhr im Sitzungssaal sein könnten, sollten Gelegenheit haben, sich zu informieren.

Schlussendlich beschloss der Rat, die ganze Sache in einem Jahr zu besprechen. „Bis dahin haben andere Kommunen Erfahrungen gesammelt“, betonte Dr. Maria Schoeller (CDU). „Es ist nicht zielführend, eine kleine Verwaltung mit einer Aufgabe zu beschäftigen, die uns nichts bringt“, sagte Dirk Becker (CDU).

Das Interesse an der Arbeit des Rates sei in der Bevölkerung gering. Auch Wilfried Gooßens (SPD) betonte, dass es wichtig sei, zunächst auszuloten, wie viele Menschen das Angebot überhaupt nutzen würden und was es koste.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert