Nörvenich - Rassegeflügelzüchter wollen Hobby weiterleben lassen

Rassegeflügelzüchter wollen Hobby weiterleben lassen

Von: sis
Letzte Aktualisierung:
13614484.jpg
Die Veranstalter freuten sich über zahlreiche Besucher auf der 23. Neffeltalschau. Niklas Paffendorf (Jugendkreismeister), Heinz Kämmerling (1. Vorsitzender des RGZV Nörvenich) und Ralf Kramp (Ausstellungsleiter),(von links nach rechts). Foto: Sebastian Adriany

Nörvenich. Zur 23. Neffeltalschau des Rassegeflügelzuchtvereins Nörvenich fanden sich zahlreiche Besucher in der Neffeltalhalle ein. Dort gab es 372 Einzeltiere der verschiedensten Rassen, Arten und Farbenschläge von Hühnern und Tauben zu begutachten. Neben 34 Tieren aus der Jugendgruppe des Kreises Düren gab es auch seltene Urhühner zu sehen.

Nicht nur aus der näheren Umgebung kamen die 40 Aussteller. Auch aus der Hocheifel und Grevenbroich reiste man an, um seine gefiederten Lieblinge zu präsentieren. Bevor die sechs Preisrichter in knapp sechs Stunden in etlichen Kategorien nach dem europäischen Rassestandard die besten Hühner und Tauben prämieren konnten, hieß es für den Vorsitzenden des RGZV Nörvenich Heinz Kämmer-ling beim Aufbau eine Nachtschicht einzulegen, da im Vorhinein noch eine Bürgerversammlung stattfand. Mit vereinten Vereinskräften war dies aber überhaupt kein Problem, berichtet Kämmerling, der das Amt des Vorsitzenden vor zehn Jahren von seinem Vater übernahm: „Es macht Spaß, denn die Leute wirken hier gut mit. Wir wollen unser schönes Hobby weiterleben lassen.“

Unter der Schirmherrschaft des Nörvenicher Bürgermeisters Dr. Timo Czech wurden Großpreise, Jugendpreise und gestiftete Sonderzuschlagspreise verliehen. Nach der Preisverleihung fing der gemütliche Teil mit dem Züchterabend an, zudem auch die Ehrenmitglieder und Gäste aus St. Vith (Belgien) geladen waren. Hier wurde die Taube der Zuchtgemeinschaft Kramp zum besten Tier der Schau gekürt und bekam den Sonderpreis in Form eines Sterns, gestiftet von Kämmerling selbst.

Die Preisträger bei den Erwachsenen: Senioren: 1. Neffeltalband: Josephina Virnich; 1. Landesverbandsmedaille: Kay Anton; Wanderpokalsieger: Otto Borgmann; Landwirtschaftskammermedaille: Wolfgang Preuß; 1. Kreisverbandsehrenpreis: Gebrüder Unglaube; Kreismeister (Hühner): Franz-Josef Darius; Kreismeister (Tauben): ZG Kramp; Vereinsmeister (Hühner): Matthias Schaeben; Vereinsmeister (Tauben): ZG Kramp;

Die Preisträger bei der Jugend: Landesverbandsjugendmedaille: Marcel Beyer; Kreisverbandsjugendehrenpreis: Niklas Paffendorf; Jugendkreismeister: Niklas Paffendorf.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert