Raser beunruhigen die Anwohner

Von: sj
Letzte Aktualisierung:

Echtz. Irgendwann konnten die Anwohner der Breiten Straße in Echtz den Krach nicht mehr hören: Ohne erkennbares Ziel, aber dafür mit viel Lärm, fuhren nach Augenzeugenbrichten eine junge Frau und ein junger Mann mit einem Motorrad am späten Samstagnachmittag unentwegt zwischen Echtz und Geich hin und her mit voll aufgedrehtem Gashahn.

Als mehrere Anwohner die beiden Verursacher auf den ohrenbetäubenden Lärm ansprachen, wurden sie beleidigt. Sie fühlten sich bedroht und informierten die Polizei über das Geschehen.

Polizeisprecherin Melanie Mallmann bestätigte auf unsere Anfrage den Vorfall in Echtz. Es wurden Anzeigen erstattet, und auch der Kontakt zur Staatsanwaltschaft sei aufgenommen worden. Anwohner hätten das Geschehen gut dokumentiert. Die Frau, eine 25-Jährige aus Echtz, wurde noch vor Ort von den Beamten angetroffen, der Mann war nicht anwesend, die Identität sei aber bereits aus zurückliegenden Vorfällen bekannt. Es handele sich um einen 20-Jährigen aus Geich.

Beide sind mit hoher Geschwindigkeit auf dem Motorrad zwischen Echtz und Geich hin- und hergefahren, sagte die Polizeisprecherin unserer Zeitung. Dass das Kurzkennzeichen des Motorrades nicht mehr gültig war und damit auch kein Versicherungsschutz bestand, habe die Fahrer nicht weiter gestört. Deswegen und wegen Beleidung seien Anzeigen erstattet worden.

Am Mittwoch wurde die Polizei erneut alarmiert. Bremsübungen von ebenfalls in der Nachbarschaft wohnenden jungen Autofahrern schreckten die Anwohner gegen 15 Uhr auf. Die Bremsspuren können Sie noch gut auf der Straße sehen. Hier wohnen viele Familien mit kleinen Kindern, wie schnell kann da etwas passieren?, trugen Anwohner ihre Sorgen vor.

Auch nachts habe es in der Vergangenheit mehrfach solche Manöver gegeben. Wir haben Angst, noch vor die Tür zu gehen, erklärte eine Anwohnerin. Im Rahmen der Streife werden wir die Straße im Auge behalten, versicherte Polizeisprecherin Melanie Mallmann. Sie riet den Anwohnern, bei weiteren Vorfällen umgehend die Polizei zu alarmieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert