Rap aus Düren: Düstere Musik von bodenständigen Typen

Von: Moritz Kolb
Letzte Aktualisierung:
Onur Karatas und Marco Jabobs
Onur Karatas und Marco Jabobs wollen als Rapper in Düren und der Region durchstarten. Ihr erstes eigenes Musikvideo haben sie bereits aufgenommen. Foto: Johnen

Düren. Nicht alle Rapper sind so düster wie man im Vorfeld denkt. Es gibt auch junge Musiker, die einfach Spaß an ihrer eigenen Musik haben - und dabei ganz anständig sind. So wie Marco Jacobs (19) und Onur Karatas (20).

Ihre Leidenschaft ist der Sprechgesang. Wie es in der Hip-Hop-Szene üblich ist, haben auch sie sich Künstlernamen zugelegt: Marco ist Musikkennern aus Düren als Em-Jay bekannt, Onurs Künstlername ist Karo-One.

Auch wenn Rap die Musik der Straße ist - die jungen Männer sind im „normalen” Leben ganz bodenständig: Marco hat nach seinem Schulabschluss eine Berufsausbildung bei der Bundesfinanzverwaltung angefangen. Onur macht bei der Deutschen Post eine Ausbildung.

Große Vorbilder

Bereits in ihrer Jugend waren beide begeisterte Fans vom Deutsch-Rap. Zu ihren Vorbildern zählen Bushido und Eko Fresh, aber auch amerikanische Größen wie Pitbull. Aber irgendwann reichte ihnen das Hören der Songs ihrer Idole nicht mehr. Sie wollten selbst schnelle und witzige Texte mit Verstand machen.

Als Em-Jay dann 2007 anfing, seine ersten Zeilen selbst zu schreiben, hatte er weder ein Mikrofon, noch ein Aufnahmegerät. Zum Glück kannte er Onur alias Karo-One aber damals schon vom Fußballplatz. Der bot seinem Musiker-Kollegen an, bei ihm zu Hause seine Songs aufzunehmen. So haben beide musikalisch zueinander gefunden.

Bis heute hat sich das Duo dort ein kleines Aufnahmestudio mit ordentlicher Ausstattung aufgebaut.

Die Beats, also die hinterlegte instrumentelle Musik, die sie für ihre Songs brauchen, besorgen sie sich von Freunden oder aus dem Internet. Darüber überlegen sie ihre handgeschriebenen Texte und nehmen die fertigen Lieder auf.

Mittlerweile sind schon mehr als 100 Tracks in den letzten fünf Jahren zusammen gekommen.

Zu ihrem Lied „Zweimal im Leben” haben sie dieses Jahr dann ihr erstes eigenes Video gedreht und in ihrem Youtube-Kanal veröffentlicht. Sie erzählen darin von einem hübschen Mädchen, das sie auf der Straße getroffen haben und hoffen, sie ein zweites Mal zu sehen.

„Wir wollen in unseren Songs Themen behandeln, die wirklichen jeden ansprechen und etwas angehen. In „Lebe deine Träume” wollen wir zum Beispiel sagen, dass man seinem Weg treu bleiben soll”, erklärt Marco.

Bühnenerfahrung

Auch Bühnenerfahrung haben die Nachwuchsmusiker schon sammeln können. In der Vergangenheit konnten sie bei mehreren kleinen Auftritten zeigen, was sie können. 2010 traten sie beim Stadtfest auf und auch beim KOMM-Festival standen sie auf der Bühne. „Es ist sogar schon vorgekommen, dass uns Leute auf der Straße erkannt haben”, erzählt Marco stolz.

Die beiden sind fest entschlossen, Ende des Jahres ihr erstes Album aufzunehmen. „Das soll dann kostenlos zum Download stehen”, sagt Onur. Auch ein neues Musikvideo soll gedreht werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert