Düren - Randalierer geht mit zwei Äxten auf Polizeibeamte zu

Randalierer geht mit zwei Äxten auf Polizeibeamte zu

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Axt Beil Symbol Symbolfoto: Colourbox
Mit zwei Beilen in der Hand ging der 33-Jährige auf die Beamten zu - die reagierten beherzt. Symbolfoto: Colourbox

Düren. Nur knapp entging am Samstagabend ein 33 Jahre alter Dürener der zwangsweisen Unterbringung in eine psychiatrische Klinik. Er hatte in seinem Wohnhaus randaliert und war dann, als Polizei eingetroffen war, mit zwei Beilen auf die Beamten zugegangen.

Gegen 22 Uhr riefen mehrere Bewohner des Hauses im Stadtteil Niederau die Polizei. Der 33-Jährige, erklärten die auf der Straße versammelten Zeugen den eingetroffenen Beamten, sorge bereits seit geraumer Zeit für unerträgliche Unruhe im Haus. Am Vormittag habe er mehrere Bilderrahmen im Hausflur zerschlagen, nun randaliere er laut in seiner Wohnung im Obergeschoss.

Ohne Erfolg versuchten die Polizisten, mit dem 33-Jährigen Kontakt aufzunehmen, der jedoch die Tür seiner Wohnung in einem Obergeschoss trotz lautstarker Aufforderung nicht öffnete. Während die Beamten weitere Zeugenangaben zu Protokoll nahmen, kam plötzlich der Störer die Treppe hinunter. Dabei hielt er zwei Handbeile in den Händen.

„Glücklicherweise kam es dann nicht zu einer Eskalation“, hieß es im Einsatzbericht der Polizei. Die Beamten konnten den Mann dazu bringen, die Beile und ein Messer auf den Boden zu legen.

Er ließ sich widerstandslos abführen. Nach einer ärztlichen Untersuchung entschied sich die zuständige Ordnungsbehörde, ihn nicht einweisen zu lassen. Ein Strafverfahren wird ihm allerdings nicht erspart bleiben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert