Radsportverein Düren zieht positive Jahresbilanz

Letzte Aktualisierung:

Düren. Der Radsportverein Düren ist und bleibt mitgliederstärkster Verein im Radsportbezirk Aachen. Der 2. Vorsitzende Sven Rehbein begrüßte in Abwesenheit des Vorsitzenden Alexander Donike 45 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im „Alten Brauhaus“ in Birgel.

Rehbein erklärte in seinem Jahresbericht, die Altersstruktur der Mitglieder sei sowohl durch die erfolgreiche Rennmannschaft als auch durch gezielte Jugendarbeit erheblich verbessert worden. Bei den durchgeführten Rennen wurden durch gezielte Maßnahmen die vielfältigen Arbeiten und Dienste auf vielen Schultern verteilt. Zudem konnten weitere jüngere Helfer als Streckenposten für das Rennen „Rund um Düren“ angeworben werden. Der Vorstand des RSV sei auch weiterhin bemüht, weitere Helfer zu finden.

Positiv fiel der sportliche Rückblick ins vergangene Jahr aus. Im Mittelpunkt stand das vom Verein schon seit Jahrzehnten ausgetragene internationale Rennen „Rund um Düren“. Etwa 800 Starter traten zu den diversen Rennen an, die ehrenamtliche Organisation habe reibungslos funktioniert. Leider habe der RSV Düren wieder keinen Sieger aus den eigenen Reihen präsentieren können. Ein weiterer Höhepunkt sei die Wiederbelegung des Stadtrennens „Rund in Düren“ gewesen. „Die Zuschauer waren begeistert von den diversen Rennen. Alles in allem war es eine tolle Veranstaltung“, sagte Rehbein.

„Rund um Düren“ am 27. April

Die Vorbereitungen für die anstehenden Rennen sind in vollem Gange. Die 81. Auflage des Klassikers „Rund um Düren“ steigt am 27. April wieder in Kreuzau, „Rund in Düren“ findet am 23. August statt.

Im weiteren sportlichen Bereich zogen die Fachwarte für die Radtouristikfahrt sowie für die Rund- und Ausfahrten jeweils eine zufriedene Bilanz. Leider werde in diesem Jahr es keine Vier-Tage-Tour geben, der Verein arbeite aber an einer anderen Lösung in Form einer mehrtägigen Etappenfahrt.

Jugendbetreuer Stephan Nickel vermeldete gute Nachrichten: „Unsere Jugendfahrer haben zahlreiche Siege und Platzierungen eingefahren.“ Mit dem Rurtal-Gymnasium sei eine Kooperation geschlossen worden, die AG „Rennrad“ wurde wieder etabliert.

Versammlungsleiter Willi Nohr wurde mit der Wahl des ersten Vorsitzenden betraut. Da Alexander Donike für den Bund Deutscher Radfahrer als Kommissär in Mexiko weilte, musste er in Abwesenheit gewählt werden. Die Abstimmung erbrachte ein einstimmiges Votum für den alten und neuen Vorsitzenden.

Die weiteren Wahlen: Zeugwart wurde Josef Hergarden; Peter Schumacher Sozialwart, Heinz Stüttgen Pressewart und Werner Henrix RTF- und Sportwart. Neu im Vorstand als Beisitzer ist Sascha Henrix. Zu Kassenprüfern wurden Robert Höflie, Max Plönnes und Dieter Hover gewählt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert