Düren - Projekt-Orchester reanimiert Elvis Presley

Projekt-Orchester reanimiert Elvis Presley

Letzte Aktualisierung:
10498623.jpg
Das Projekt-Orchester wurde 2012 anlässlich des Nordrhein-Westfalen-Tages auf der Grünen Woche in Berlin aus der Taufe gehoben. Nun konzertiert es im Haus der Stadt in Düren.

Düren. Es ist schon ein paar Jahre her, aber die Aktion war sehr nachhaltig: Im Januar 2012 wurde anlässlich des Nordrhein-Westfalen(NRW)-Tages auf der Grünen Woche in Berlin ein musikalischer Klangkörper geboren, das so genannte „Projekt-Orchester“, das sich aus Musikern aus der Düren-Aachener und der Euskirchener Region zusammensetzt.

Die Auftritte in Berlin waren so erfolgreich, dass sich seither speziell für einzelne Projekte immer wieder Aktive, vornehmlich aus den Musikvereinen der bereits genannten Regionen, zusammenfinden und tätig werden.

So steht auch jetzt wieder ein ganz besonderes Event auf dem Terminplan. In diesem Jahr wäre Elvis Presley 80 Jahre alt geworden. Dies nahm das Organisationsteam des Projekt-Orchesters zum Anlass, dem „King of Rock‘n‘Roll“, wie Elvis Presley auch genannt wurde, mit einem ganz speziellen Konzert zu huldigen. Am Sonntag, 16. August, dem Todestag von Elvis, steht das Konzert in Düren an. Dann werden im Haus der Stadt nämlich ab 19 Uhr einige seiner bekanntesten Songs erklingen. Einlass ist ab 18 Uhr.

Studierter Musiker

Christoph Fahle hat als Leiter und Dirigent mit den Musikern ein Programm einstudiert, das ausschließlich aus Elvis-Songs besteht und jeden Oldie-Fan begeistern wird.

Der studierte Musiker und Dozent, der als Trompetenspieler praktische Erfahrungen beim Stadttheater Aachen und dem Orchester der Beethovenhalle in Bonn sammelte, aber auch schon mit bekannten Blechbläserensembles unterwegs war, schrieb die Arrangements zu solch unvergessenen Stücken wie Jailhouse Rock, Hound Dog, Viva Las Vegas, In The Ghetto und Love Me Tender. Diese Titel werden sich alle im Konzertprogramm von „Elvis – My Way“ wiederfinden.

Das Projekt-Orchester, das sich aus Vertretern von 26 Vereinen für das Projekt erneut zusammengeschlossen hat, musiziert gemeinsam mit Sänger Kay Zenner, der die Titel mit seiner unvergleichbaren Stimme begleitet. Genau wie bei seinem Comeback-Konzert „Aloah from Hawaii“ finden sich im Programm sowohl fetzige Rock‘n‘Roll-Songs als auch sanfte Balladen, die speziell auf das Orchester und dessen Sänger abgestimmt sind.

Christoph Fahle hat die unvergessenen Stücke derart arrangiert, dass neben den traditionellen Holz- und Blechblasinstrumenten auch E-Gitarre, Bassgitarre, Pauken und Backgroundgesang zum Einsatz kommen und so ein unvergleichliches Klangbild entsteht. Da die Arrangements nahe am Original liegen, spürt man regelrecht den Geist des King of Rock‘n‘Roll, verspricht Christoph Fahle. Das Konzertprojekt ist in seiner Art bisher eher einmalig.

„Elvis – My Way“ ist kein Rockkonzert. Das Programm ist reich an Informationen über die Musik des „King“ und reich an Emotionen, wegen der genialen Songs, dargeboten in ausgefeiltem Zusammenspiel von Rock‘n‘Rollern und Orchestermusikanten.

Überregionales Blasorchester

Das Projektorchester Eifel ist ein kreis- und landesübergreifendes überregionales Blasorchester unter der gemeinsamen Trägerschaft der Kreisverbände Düren, Euskirchen und Aachen, das von den vorgenannten Kreisen und Regionen sowie der Leadergemeinschaft Eifel unterstützt wird.

Es formiert sich, wie zu Beginn beschrieben, nur zu besonderen Anlässen und kann auf ein Kontingent von derzeit insgesamt 110 Aktiven zurückgreifen, wovon in der Regel bei den Auftritten meist um die 70 Musiker auf der Bühne stehen.

Zwischenzeitlich hat das Orchester bereits auf großen Bühnen in Dortmund, Dresden und Chemnitz sowie auf der NRW-Landesgartenschau musiziert. In verschiedenen Benefizkonzerten konnte das Orchester zudem mehrere Tausend Euro für wohltätige Zwecke einspielen.

Der Vorverkauf für die Tickets, die 15 Euro, ermäßigt 12 Euro kosten, hat bereits begonnen. Karten gibt es im Musikgeschäft Gärtner und Thul in Düren, im Bürgerbüro der Stadt Düren und an der Theaterkasse im Haus der Stadt Düren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert