Nideggen - Projekt „Kulturrucksack NRW“ mit Musik und Superhelden

Projekt „Kulturrucksack NRW“ mit Musik und Superhelden

Von: heb
Letzte Aktualisierung:
12033099.jpg
Selbst Superhelden machen ohne die richtige Musik nicht viel her: Mit viel Getöse setzten die Kleinen Künstler ihre Figuren in Szene. Foto: Buch

Nideggen. Luke Skywalker, der die „Dunkle Macht“ vor dem Burgtor in Nideggen bekämpft, Batman vor dem Bergfried oder „Siegfried der Drachentöter“ über den Tiefen des Rurtals: Ungewöhnliche Szenen boten sich den Besuchern der Burg Nideggen.

Der Grund: Viele Kinder und Jugendliche aus dem Kreis Düren hatten sich zur Auftaktveranstaltung des Kulturrucksackprojektes der Internationalen Kunstakademie Heimbach und des Burgenmuseums Nideggen eingefunden. Mit einem gemeinsamen Trommelwirbel waren die jungen Teilnehmer in den Tag gestartet, der den sogenannten „Superhelden“ gewidmet war.

Zunächst stand die Frage im Mittelpunkt: Wer ist überhaupt ein Superheld? Wer sind historische Helden und wer sind die Helden heutiger Tage? In Kleingruppen schlüpften die Kinder entweder in die Rollen von Helden vergangener Zeiten oder inszenierten Rollen illustrer Gestalten moderner Fiktion.

Zur Unterstützung hatte der Künstler und Fotograf Holger Hagedorn jede Menge Requisiten mitgebracht. Mit seinem Anschauungsmaterial verwandelten sich die begeisterten Jugendlichen in Siegfried den Drachentöter, einen Star-Wars-Helden wie Luke Skywalker oder Batman. Sie posierten in den Räumen des Bergfriedes und vor der Kulisse der Burg.

Zur musikalischen Untermalung hatten Christine Krull–Kosubek, Rainer Klein und Perter Sinkoli mehr als vierzig Instrumente mitgebracht. So imitierten die jungen Darsteller musikalische Effekte für die Superhelden. Wie hört sich Hufgeklapper an und welches Instrument setzt den Sagen umwobenen Siegfried beim Drachenkampf in Szene?

Mit Rasseln und Trommeln gaben Annika, Hannah und Mohamed die klangvolle Antwort auf solche Fragen. Für etwas leisere Töne war Emma mit einem Tamburin zuständig, das wie das leise Rascheln des Windes klang. Leon aus Hürtgenwald schlug spontan vor: „Nun entwickeln wir die Musik für die hellen und dunklen Mächte von Star Wars.“

Für die hellen Mächte wurden Schelle, Triangel und Tamburin eingesetzt, für die dunklen mussten hingegen tiefe Töne her: Mit großen Holztrommeln ließen sich tiefe schaurige Töne erzeugen.

Zum Tagesabschluss führten die Kinder und Jugendlichen die Superhelden ihren Familien vor. Begeistert von der Performance der Sprösslinge verfolgten diese Siegfried und den Kampf der dunklen Seite der Macht gegen die helle.

Abschließender Höhepunkt war die Bildschau mit den abgelichteten „Superhelden“ vor der Kulisse der Burg. Das Kulturrucksack-Projekt läuft noch fast das ganze Jahr, der Abschluss findet im November in Heimbach statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert